10. September 2004 · Quelle: Inforiot

Anti-Antifa will Horst Mahler beschützen

INFORIOT Am morgi­gen Sam­stag wird in Klein­mach­now bei Pots­dam eine Antifade­mo stat­tfind­en, bei der gegen den dort leben­den Neon­azi und Anti­semiten Horst Mahler protestiert wer­den soll. Inzwis­chen kur­sieren zwei Aufrufe aus dem neon­azis­tis­chen Spek­trum, in dem gegen die Antifaak­tion mobil gemacht wird. In Klein­mach­now selb­st verteil­ten “Fre­unde von Horst Mahler” Flug­blät­ter in Briefkästen, in dem zu ein­er Gegenkundge­bung aufgerufen wird. Die “Reichs­bürg­er” wollen so “unser schönes Land nicht unseren Tod­fein­den” über­lassen.

Zum Zweit­en ruft auf einem Web­por­tal der so genan­nten Freien Kam­er­ad­schaften eine Anti-Antifa­gruppe zu Aktio­nen — was genau, wird nicht näher genan­nt — gegen die Demo auf. “Antifa ist unmen­schlich”, wird dort geschrieben und neben­bei Klein­mach­now fälschlicher­weise zu Berlin und nicht zu Bran­den­burg gezählt.

Von Seit­en der Organ­isatorIn­nen der Antifa-Demo wird wegen der Neon­azi-Aufrufe zu Vor­sicht bei der Anreise ange­hal­ten. Die Demo startet am Sam­stag um 15 Uhr in Klein­mach­now.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Die Lan­deshaupt­stadt, Mit­glied im Bünd­nis „Städte Sicher­er Häfen“, set­zt damit ein
bun­desweites Sig­nal gegen die men­sche­nun­würdi­ge Prax­is der Masse­nun­terkün­fte.
Beitrag der Gruppe POLAR anlässlich der “Abol­ish all Camps / Alle Lager abschaffen”-Fahrrad-Demonstrationen am 01. Juni in Pots­dam
Am 1. Juni 2020 wird in Pots­dam für die Evakuierung und Schließung von Lagern sowohl in den griechis­chen Hotspots als auch in Bran­den­burg demon­stri­ert.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot