10. Dezember 2002 · Quelle: Antifas aus LDS

Antifa-Aktion gegen Nazidemo in Teupitz


Braune Dreck­welle dro­ht Teupitz zu überschwemmen!

Neon­azis, um den Hob­by-Demo-Anmelder Chris­t­ian Worch haben für Sam­stag, den 14.12.2002 einen Nazi-Auf­marsch in Teupitz (in der Nähe von Königs Wuster­hausen) geplant und angemeldet! 

Unter dem Mot­to “Der Wald­fried­hof gehört dem Volk — set­zt Amts­di­rek­tor Onken ab!” wollen sie gegen das Ver­bot ihrer Demon­stra­tion in Halbe protestieren — in Teupitz deshalb, weil dort die Amtsver­wal­tung sitzt. Amts­di­rek­tor Onck­en hat­te den Antrag der Neon­azis, auf dem Fried­hof in Halbe ihren so genan­nten “Helden­marsch” durchzuführen nicht stattgegeben. 

 

Nazis aus­feiern — anti­ras­sis­tis­ch­er Infostand

 

Mehrere antifaschis­tisch engagierte Menschen
und Organ­i­sa­tio­nen pla­nen für diesen Tag ein einen bunten
anti­ras­sis­tis­chen Info­s­tand mit guter Musik, leck­erem Kaf­fee und (guter) Anti-Nazi-Laune! 

 

Natür­lich an der frischen Luft, denn Nazis stinken!

 

Mehr Infos

Son­der­seite zur Aktion

Die MAZ zur Anti-Oncken-Demo

Son­der­seite Eine weit­ere Demo wegen Halbe wollen die Nazis am 21.12. in Pots­dam machen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Wir, die bei­den Pots­damer Anti­re­pres­sion­sstruk­turen, rufen euch dazu auf, noch inner­halb der bei­den kom­menden Monate einen Per­son­alausweis ohne gespe­icherte Fin­ger­ab­drücke zu beantragen.
In Gedenken an den antifaschis­tis­chen Wider­stand, die Opfer des Faschis­mus und Repres­sion find­et eine poli­tis­che Wan­derung durch Königs Wuster­hausen statt. Diese startet am Sam­stag, dem 06.06.2021 um 11:00 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz. 

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot