8. August 2008 · Quelle: PNN

Antifa ruft zu Protesten gegen DVU-Treffen auf

Pots­dam — Zu einem „vielfälti­gen und kreativ­en Protest“ gegen die von der Deutschen Volk­sunion (DVU) am 20. Sep­tem­ber angemeldete Kundge­bung ruft jet­zt die AK Antifa Pots­dam auf. Wie berichtet will die rechte DVU eine Woche vor der Kom­mu­nal­wahl auf dem Luisen­platz eine Ver­samm­lung mit erwarteten 300 Teil­nehmern abhal­ten. Die Antifa wertete dies „als Verzwei­flungsakt der DVU“, die es bish­er nicht geschafft habe, in Pots­dam als poli­tis­che Partei wahrgenom­men zu wer­den. Wie aber die Ver­gan­gen­heit gezeigt habe, „haben Neon­aziver­anstal­tun­gen in Pots­dam keine Chance“, schreibt die Pots­damer Antifa weit­er. Und sie werde auch dies­mal „in einem Desaster enden“, so die Ankündi­gung der linken Grup­pierung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Am 6. August richtet der Vere­in proWis­sen e.V. eine Podi­ums­diskus­sion zum The­ma Wis­senschaft mit dem Titel “Wie hal­tet ihr’s mit der Wis­senschaft” aus. Der Vere­in bietet dabei aus­gerech­net dem rech­sex­tremen AfD-Vertreter Andreas Kalb­itz ein Podi­um.
Infori­ot — Das antifaschis­tis­che „Janz Weit Draussen“ (JWD)-Camp fand am ver­gan­genen Woch­enende nun bere­its zum drit­ten Mal statt. Dies­mal schlug das Camp jedoch nicht seine Zelte am Rand des Bun­des­lan­des auf, son­dern ging direkt ins Herz von Pots­dam
Mit unser­er heuti­gen Beset­zungsak­tion möcht­en wir auf einige Häuser aufmerk­sam machen, die entwed­er ihrem Ver­fall preis­gegeben wer­den oder die wieder ein­mal nicht nach Konzept son­dern nach Höch­st­ge­bot verkauft wer­den.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot