8. März 2010 · Quelle: Antifa Gruppe Oranienburg

Antifaschismus in Nord-West-Brandenburg

Oranienburg - Ende März finden mehrere Veranstaltungen und Demonstrationen in Nord-West-Brandenburg statt. Hier ein kleiner Überblick

Begin­nen tut alles am 15. März mit dem ersten Ter­min der Anti­ratage von Oranien­burg.

Im Bürg­erzen­trum Oranien­burg wird ab 19 Uhr die Autorin Noah Sow aus ihrem Buch “Deutsch­land Schwarz Weiß” lesen, in dem es um laten­ten und offe­nen-alltäglichen Ras­sis­mus geht. Beginn ist 19 Uhr.

 

Am 17. März wer­den wir als Antifa Oranien­burg eine Infor­ma­tionsver­anstal­tung durch­führen, die sich mit dem The­ma Extrem­is­mus­the­o­rie und Neon­azistruk­turen auseinan­der­set­zt. Die Ver­anstal­tung find­et eben­falls im Bürg­erzen­trum Oranien­burg statt und wird pünk­tlich um 19.30 Uhr begin­nen.

 

Am 18. März wird es eine Filmvor­führung geben, die sich mit dem The­ma von Migrant_Innen in Deutsch­land beschäftigt. Der Film “Black Deutsch­land” wird ab 19 Uhr im Gemein­de­haus Leber­straße laufen.

 

Am 19. März gibt es dann auch was für die Dor­fju­gend auf die Ohren. Die Bands “High­tek Music”, “Bers­ten”, “NiR”, “ImIch” und “The Stain­less – Blen­det Steel” wer­den ab 18 Uhr im Wei­den­garten auftreten.

Der Sam­stag ist dann der Höhep­unkt mit der Anti­ras­sis­mus­demon­stra­tion, die dieses Jahr von der Gedenkstätte Sach­sen­hausen zum Schloß ziehen wird. Auf der Route laufen wir am ersten KZ, mind. einem Naziladen und dem Lan­drat­samt vor­bei. Die Demo startet pünk­tlich um 15 Uhr an der Gedenkstätte.

Für Auswär­tige wird es einen Tre­ff­punkt um 14.30 am BHf Oranien­burg geben.

 

weit­ere Infos:  http://antiratage2010ohv.blogsport.de

Eine Woche später wollen sich die Neu­rup­pin­er “Freien” Kräfte wieder blamieren.
Im ver­gan­gen Jahr demon­stri­erten 200 Neon­azis am Antikriegstag und holten sich den Unmut der bun­desweit­en Szene ein. Dieses Jahr laufen sie wieder als Konkur­renz zu ein­er Ver­anstal­tung, denn am 27. find­et auch das tra­di­tionelle Geheule von Lübeck statt.

Die Neu­rup­pin­er Antifas rufen zur Block­ade der Demo auf –> 11 Uhr ‘Rheins­berg­er Tor.

Dies bezüglich wird es auch mehrere Infover­anstal­tun­gen geben:
18.03.2010 Bunte Kuh Berlin-Pankow, 19:00Uhr
18.03.2010 H48-Pro­jek­traum Berlin-Neukölln 19:00Uhr
21.03.2010 Black Fleck in Pots­dam, Polit­tre­sen der [A]ALP 19:00Uhr

26.03.2010 JWP-Mit­ten­Drin Neu­rup­pin, 20:00Uhr

 

weit­ere Infos:  http://ina.blogsport.de

 

Antifa Gruppe Oranien­burg [AGO] März 2010

 

Kon­takt:

Web: www.antifagruppeoranienburg.blogsport.de
myspace: www.myspace.com/antifa_gruppe_oranienburg
Mail:  ago_08@yahoo.de
PGP: find­et ihr auf der Web­seite oder gibt es per Anfrage
Post/Paket:[AGO]
c/o Schwarze Risse
Kas­tanien­allee 85
10435 Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Wohin führt der Ruck nach rechts? Am 05.06. lud die Gedenkstätte Sach­sen­hausen zur Diskus­sion darüber, wie Erin­nerungskul­tur in Zeit­en des Recht­srucks lebendig bleiben kann.
INFORIOT — Vom 30. 05.–1.06. wollen sich Rock­er der Vere­ini­gun­gen „Sons of Future / Nomads“ aus Zehdenick und der „Bur­gun­den“ aus Schwedt/Oder zu ein­er zweitäti­gen „Vatertagsver­längerung“ tre­f­fen.
Im Land Bran­den­burg gibt es eine Vielzahl an Erin­nerungsstät­ten, Gedenkstät­ten und Frieden­höfen, die an die Befreiung von Ortschaften und Konzen­tra­tions- bzw. Außen­lager erin­nern. Mit dem 8. Mai jährt sich der Tag der Befreiung vom NS.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot