7. Mai 2011 · Quelle: Inforiot

Antifaschistische Demonstration in Prenzlau

Bericht und Bilder: 100 Menschen protestierten gegen Rechts / massives Polizeiaufgebot

Antifademo in Prenzlau

Antifademo in Prenzlau

INFORIOT Unter dem Mot­to “Dem Wahnsinn ein Ende set­zen – Naziter­ror stop­pen” haben am Sam­stag etwa 100 Jugendliche in Pren­zlau demon­stri­ert. Zu der Aktion hat­te die “Antifa Jugend Pren­zlau” aufgerufen.

Die Demon­stra­tion lief ohne größere Störun­gen durch die uck­er­märkische Kreis­stadt. Eine gelun­gene Mod­er­a­tion und laute Sprechchöre ver­mit­tel­ten das Anliegen. Viele Bürg­erIn­nen beobachteten das Geschehen dur­chaus zus­tim­mend und inter­essiert. Ein Pas­sant ergriff spon­tan ein Mega­fon und stimmte in die “Nazis raus”-Rufe der Demon­stran­tInnen ein. 

Antifademo in Prenzlau

Antifademo in Prenzlau

Vor und am Rande der Demon­stra­tion fiel das harsche Auftreten der Polizei neg­a­tiv auf, die mit einem immensen Per­son­alaufge­bot vor Ort war. Es wur­den strik­te Aufla­gen ver­hängt und teil­weise akribis­che Vorkon­trollen durchge­führt. Ein Mitver­anstal­ter der Demon­stra­tion und auch der Fahrer des Laut­sprecher­wa­gens wur­den vor Demobe­ginn unter faden­schei­di­gen Begrün­dun­gen für die Dauer der Aktion in Gewahrsam genommen.

Die Demon­stra­tion war der erste öffentliche Auftritt der frisch gegrün­de­ten Antifa Jugend Pren­zlau. Man habe die Schnau­ze voll von der Nazige­walt in Pren­zlau und Umge­bung — darum die Grup­pen­grün­dung, darum die Demon­stra­tion, sagte ein Aktivist der Gruppe. 

Antifademo in Prenzlau

Auf eine ganze Rei­he von Naz­iüber­grif­f­en in der Region wurde in den Rede­beiträ­gen aufmerk­sam gemacht. Eine Zwis­chenkundge­bung fand an der Kneipe “Zum Eisbär’n” statt — einem stadtweit bekan­nten Tre­ff­punkt für Ange­hörige der Neonaziszene.

Vertreter der lokalen NPD, die zuvor im Inter­net im Zusam­men­hang mit der Demon­stra­tion vor “Gewalt von Links” gewarnt hat­te, ließen sich bei der Antifa-Aktion nur kurz blick­en. Ste­fan Schulz (NPD-Abge­ord­neter im Kreistag) und zwei weit­ere Neon­azis taucht­en am Rande auf, wur­den jedoch von der Polizei abgeschirmt und auf Dis­tanz gehalten. 

Antifademo in Prenzlau

Antifademo in Prenzlau

Antifademo in Prenzlau

Antifademo in Prenzlau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Infori­ot — Zum “Tag der Deutschen Ein­heiT” ruft „Der III. Weg“ zu ein­er großen Demon­stra­tion nach Berlin-Hohen­schön­hausen. Ganz vorne mit dabei wer­den Neon­azis aus Bran­den­burg sein. 
Die Ini­tia­tive für einen Gedenko­rt ehe­ma­liges KZ Uck­er­mark e.V. arbeit­et daran, die Geschichte des ehe­ma­li­gen Jugend­konzen­tra­tionslagers zu erforschen, Kon­takt zu Über­leben­den und ihren Ange­höri­gen zu suchen und zu erhal­ten und auf dem Gelände einen würdi­gen Gedenko­rt zu gestal­ten. Ein Teil dieser Arbeit sind jährlich stat­tfind­ende Bau- und Begegnungscamps.
Am Sam­stag den 20.06.2020, also diesen Sam­stag, wird in Tem­plin eine Demon­stra­tion der AfD stat­tfind­en. Wie auch schon im Mai in Pren­zlau wird dabei nichts weit­er als rechte Het­ze propagiert. Wir sagen Nein! 

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot