5. November 2003 · Quelle: Tagesspiegel

Antijüdische Parolen: Wohnung durchsucht

Groß Glienicke. Drei Wochen nach dem Auf­tauchen anti­jüdis­ch­er Flug­blät­ter am
Groß Glienick­er See hat die Polizei einen möglichen Tatverdächti­gen
ermit­telt. Bere­its Ende Okto­ber, wie jet­zt erst bekan­nt wurde, durch­sucht­en
Beamte im Kreis Havel­land in der Nähe des Sees die Woh­nung eines aus Berlin
zuge­zo­ge­nen Mannes. Die Polizei nahm fünf Com­put­er mit. Die darin
gespe­icherten Infor­ma­tio­nen wer­den derzeit aus­gew­ertet.

Mitte Okto­ber waren, wie berichtet, am Groß Glienick­er See auf einem
Com­put­er geschriebene, anti­jüdis­che Flug­blät­ter unter die Scheiben­wis­ch­er
mehrerer Fahrzeuge gek­lemmt wor­den. Der Mann sagte allerd­ings, er habe mit
den volksver­het­zen­den Pam­phleten nichts zu tun.

Eine Frau hat­te jedoch behauptet, sie habe ein Fahrzeug und einen Mann in
der Zeit gese­hen, in der die Flug­blät­ter verteilt wor­den sein kön­nten. Da
die Zeu­g­in eine detail­re­iche Beschrei­bung abgab, gelang es der Polizei, den
Mann aus­find­ig zu machen.

Die Flug­blät­ter waren offen­bar die Antwort auf mys­ter­iöse Gift-Anschläge
gegen Bäume am Groß Glienick­er See.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

UPDATE zur Nazikundge­bung am 8. August in Hen­nigs­dorf +++ neue Uhrzeit der Anreise ++ Ein­schätzung
Gegen NS-Ver­her­rlichung und die Instru­men­tal­isierung des »Tages des poli­tis­chen Gefan­genen!« Aufruf & Anreise zu Protesten gegen die Nazi-Kundge­bung am 8. August in Hen­nigs­dorf
Kom­men­tar der Ini­tia­tive “Re:kapitualation. Kein Ende der Geschichte” zur Son­der­ausstel­lung zur „Pots­damer Kon­ferenz“ im Schloss Cecilien­hof

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot