19. Juni 2003 · Quelle: Babelsberg Fans

Antira-Stadionfest in Potsdam

Am Sonnabend, den 21.6.2003 find­et zum drit­ten Mal das Anti­ras­sis­tis­che
Sta­dion­fest „Der Ball ist bunt“ im Karl-Liebknecht-Sta­dion statt. Unab­hängig
von der sportlichen und wirtschaftlichen Mis­ere beim insol­ven­ten Lokalvere­in
SV Babels­berg 03 ver­anstal­ten Fan­clubs der Nord­kurve und engagierte Pots­damer
und Babels­berg­er an diesem Sam­stag ein viel­seit­iges „Fest mit
Fußball­turnieren“.

Immer wieder waren in den let­zten Jahren ver­bale Angriffe auf Babels­berg­er
Fußball­fans zu verze­ich­nen: „Arbeit macht frei — Babels­berg 03“ gehört eben­so
dazu wie der Schmähruf „Asy­lanten, Asy­lanten“. Zen­trales Anliegen der
Ver­anstal­ter ist es deshalb, Men­schen ver­schieden­er Herkun­ft zusam­men­zubrin­gen
und auch ohne staatliche Ini­tia­tive oder Förderung ein Zeichen gegen den
alltäglichen Ras­sis­mus in Fußball­sta­di­en und im All­t­ag zu set­zen.

Anreisen wer­den u.a. die Fan­teams Dynamo Zizkov (Prag), Ropi­rat­en Ros­tock,
Ultras St. Pauli (Ham­burg), Lila Laune (TeBe Berlin) und Rot­er Stern Leipzig.
Außer­dem wer­den natür­lich die Babels­berg­er Fan­clubs Steh­platz ermäßigt, FC
Munke, Film­stadt­in­fer­no und Rhot­er Rhom­bus sowie der Pokalvertei­di­ger LR
Archiv mit Mannschaften vertreten sein. Kom­plet­tiert wird das Starter­feld
durch drei Mannschaften der Pots­damer Asyl­be­wer­ber.

Neben dem Turnier der Fan­mannschaften wird es auch dieses Jahr wieder ein
Turnier für Jugend­freizeit­mannschaften geben. Frau Gabriele Fis­ch­er,
Beige­ord­nete der Lan­deshaupt­stadt Pots­dam für Sport, Bil­dung und Kul­tur, wird
um 11 Uhr das Jugend­fußball­turnier feier­lich eröff­nen.

Der Plan, ein Frauen­fußball­turnier zu organ­isieren, muss lei­der auf­grund
man­gel­nder Beteili­gung auf das näch­ste Jahr ver­schoben wer­den. Jedoch wird
dieses Pro­jekt im näch­sten Jahr erneut in Angriff genom­men. Schließlich gibt
es ger­ade in Babels­berg jede Menge weib­lich­es Pub­likum beim Fußball.

Rund um die Fußball­turniere wer­den zahlre­iche Spiel- und Spaßmöglichkeit­en für
Kinder ange­boten. Her­aus­ra­gend ist hier­bei sicher­lich das Babels­berg­er
Seifenkisten­ren­nen auf der Allee nach Glienicke, welch­es der luseikro e.V. in
Zusam­me­nar­beit mit den Sta­dion­festor­gan­isatoren ver­anstal­tet. Der Startschuss
für das Seifenkisten­ren­nen ist um 14 Uhr. Außer­dem wird es ein Filmzelt u.a.
mit Fil­men rund um den Fußball, das beliebte Kisten­klet­tern und eine Hüpf­burg
geben.

Für die größeren spielt ab 20 Uhr die Lehnin­er Com­bo „Det­ti kuul“, die diverse
Schlager und Klas­sik­er cov­ern. Diese Band trat schon im let­zten Jahr auf und
begeis­terte die Besuch­er des Sta­dion­festes so, dass sie gle­ich noch ein­mal
ein­ge­laden wur­den.
Lei­der muß es bei ein­er Band bleiben, tat sich das Pots­damer Umweltamt doch
schw­er mit der Genehmi­gung des anti­ras­sis­tis­chen Sta­dion­festes. Anwohn­er
kön­nten auf­grund hoher Lärm­be­las­tung gegen das Fest kla­gen, so die Behörde.
Daraufhin mussten die Ver­anstal­ter einige Abstriche am Pro­gramm machen, aber
dies wird der guten Laune sicher­lich keinen Abbruch tun.

Für weit­ere Infor­ma­tio­nen: www.der-ball-ist-bunt.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Was ist denn da los? Warum beset­zen diese Chaoten schon wieder ein Haus?
Der Flüchtlingsrat Bran­den­burg, Jugendliche ohne Gren­zen und die Flüchtlings­ber­atung des Ev. Kirchenkreis­es Oberes Havel­land kri­tisieren die Unter­bringungspoli­tik im Land­kreis Ober­hav­el.
PRO ASYL und Flüchtlingsrat Bran­den­burg fordern: Ein­satz für die Rechte von Flüchtlin­gen bedeutet klare Kante gegen Recht­sradikalis­mus und Ras­sis­mus

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot