30. April 2003 · Quelle: MOZ

Asylbewerber aus Nigeria beschimpft und geschlagen

(MOZ, 28.4.) Tel­tow (ddp-lbg). Ein Asyl­be­wer­ber aus Nige­ria ist am Sam­stagabend in Tel­tow
beschimpft und geschla­gen wor­den. Der 35-Jährige saß in einem Lin­ien­bus, als
eine Gruppe offen­bar rechts­gerichteter Män­ner und Frauen ein­stieg, wie die
Polizei am Mon­tag in Pots­dam mit­teilte. Zwei von ihnen beschimpften den
Asyl­be­wer­ber, vier weit­ere schlu­gen ihn und trat­en ihm in den Rück­en. Der
Mann kon­nte sich befreien und zum Bus­fahrer laufen, der den Bus stoppte und
die Polizei rief. Die Gruppe flüchtete in ein angren­zen­des Wohnge­bi­et.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Am 1. Juni 2020 wird in Pots­dam für die Evakuierung und Schließung von Lagern sowohl in den griechis­chen Hotspots als auch in Bran­den­burg demon­stri­ert.
In ein­er Pressemit­teilung erk­lärt der Land­kreis Pots­dam-Mit­tel­mark, dass sie erst­mals einen Geflüchteten im Aus­reisege­wahrsam am Flughafen Schöne­feld unter Zwangsquar­an­täne gestellt haben.
In Sam­melun­terkün­ften in Bran­den­burg sind Geflüchtete einem hohen Infek­tion­s­ge­fahr in engen Sam­melun­terkün­ften aus­ge­set­zt, während die katas­trophalen Bedin­gun­gen in den Flüchtlingslagern an den EU-Gren­zen auch kein Ende nehmen.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot