25. November 2005 · Quelle: LR

Attacke auf linken Cottbuser Plattenladen

COTTBUS — Unbekan­nte Randalierer
haben die Fensterscheiben
des linksalter­na­tiv­en Plattenladens
AK 14 in der Adolph-Kolping-Sraße
zer­stört. Wie Polizeis­prech­er Bernd
Fleis­ch­er gestern gegenüber der Rundschau
bestätigte, hat­te sich die Attacke bereits
in der Nacht zum Dien­stag ereignet.
“Wir gehen nicht von einem politischem
Tat­mo­tiv aus.” Zwar hät­ten Polizeibeamte
den Schriftzug “Good night left side”
(Gute Nacht, linke Seite) an der Hauswand
vorge­fun­den. “Doch es ste­ht nicht fest,
ob diese Parole erst in dieser Nacht an die
Wand geschmiert wurde.” Bere­its im September
des Jahres 2004 hat­ten Unbekan­nte die Fenster
des Ladens eingeschlagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Am Landgericht Cot­tbus wurde heute der Beru­fung­sprozess von drei Klimaaktivist*innen mit der Ein­stel­lung des Ver­fahrens gegen Zahlung eines Betrags an die Staatskasse und Pro Asyl e.V. beendet.
Women in Exile & Friends ruft zur Demon­stra­tion zum inter­na­tionalen Frauenkampf­tag am 8. März in Cot­tbus auf. Start 10:00 am Cot­tbuser Haupt­bahn­hof (Nord­seite)
Cot­tbus hat seinen schlecht­en Ruf nicht, weil jemand ruft, dass es schlecht ist, son­dern: weil es schlecht ist. Gedanken eine*r Antifaschist*in.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot