25. November 2005 · Quelle: LR

Attacke auf linken Cottbuser Plattenladen

COTTBUS — Unbekan­nte Ran­dalier­er
haben die Fen­ster­scheiben
des linksalter­na­tiv­en Plat­ten­ladens
AK 14 in der Adolph-Kolp­ing-Sraße
zer­stört. Wie Polizeis­prech­er Bernd
Fleis­ch­er gestern gegenüber der Rund­schau
bestätigte, hat­te sich die Attacke bere­its
in der Nacht zum Dien­stag ereignet.
“Wir gehen nicht von einem poli­tis­chem
Tat­mo­tiv aus.” Zwar hät­ten Polizeibeamte
den Schriftzug “Good night left side”
(Gute Nacht, linke Seite) an der Hauswand
vorge­fun­den. “Doch es ste­ht nicht fest,
ob diese Parole erst in dieser Nacht an die
Wand geschmiert wurde.” Bere­its im Sep­tem­ber
des Jahres 2004 hat­ten Unbekan­nte die Fen­ster
des Ladens eingeschla­gen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Wie Ver­schwörungs­the­o­rien unser Denken bes­tim­men — Ver­anstal­tun­gen am 15. Okto­ber in Cot­tbus und am 22. Okto­ber in Pots­dam.
Nach knapp 10 Jahren antifaschis­tis­ch­er Inter­ven­tion in Cot­tbus hat
Cot­tbus Naz­ifrei beschlossen, das Bünd­nis aufzulösen. Das Ziel, den
jährlichen Nazi­auf­marsch am 15. Feb­ru­ar zu ver­hin­dern, kon­nte erre­icht wer­den.
Der für gestern anber­aumte Ver­hand­lung­ster­min am Amts­gericht Cot­tbus gegen Thomas Andy S., Neon­azi und Kampf­s­portler aus Sprem­berg, wurde erneut ver­schoben.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot