26. April 2005 · Quelle: MAZ

Auch die Grünen boykottieren die Gedenkfeier

ORANIENBURG Nach der PDS wer­den auch die Abge­ord­neten von Bünd­nis 90/Die
Grü­nen nicht an der Gedenkstunde zum 8. Mai im Kreistag teil­nehmen. Sie
lehnen eben­falls den von der SPD/C­DU-Koali­tion vorgeschla­ge­nen Fes­tred­ner
Horst Schüler ab. Schüler sei als Fes­tred­ner zum Jahrestag der Befreiung
nicht geeignet, kri­tisieren Thomas von Gizy­c­ki und Lothar Hem­men.

Sie schließen sich wie zuvor die PDS der Stel­lung­nahme des
Sach­sen­hausen-Komi­tees an. Die Benen­nung des Vor­sitzen­den der Union der
Opfer­ver­bände kom­mu­nis­tis­ch­er Gewaltherrschaft ste­he für die Gle­ich­set­zung
der Opfer von vor und nach 1945, hat­te das Komi­tee kri­tisiert.

Die Frak­tion Freie Wähler/Grüne hat­te als Alter­na­tive zu Schüler den im
Ruh­e­s­tand befind­lichen Pfar­rer Wern­er Liedtke vorgeschla­gen. Im Kreistag
gibt es mor­gen ab 15 Uhr eine Gedenkstunde zum Tag der Befreiung. Die PDS
lädt ab 13 Uhr zu ein­er eige­nen Gedenkver­anstal­tung am sow­jetis­chen Ehren­mal
in Oranien­burg ein. Dort wird auch Liedtke sprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Wohin führt der Ruck nach rechts? Am 05.06. lud die Gedenkstätte Sach­sen­hausen zur Diskus­sion darüber, wie Erin­nerungskul­tur in Zeit­en des Recht­srucks lebendig bleiben kann.
INFORIOT — Vom 30. 05.–1.06. wollen sich Rock­er der Vere­ini­gun­gen „Sons of Future / Nomads“ aus Zehdenick und der „Bur­gun­den“ aus Schwedt/Oder zu ein­er zweitäti­gen „Vatertagsver­längerung“ tre­f­fen.
Im Land Bran­den­burg gibt es eine Vielzahl an Erin­nerungsstät­ten, Gedenkstät­ten und Frieden­höfen, die an die Befreiung von Ortschaften und Konzen­tra­tions- bzw. Außen­lager erin­nern. Mit dem 8. Mai jährt sich der Tag der Befreiung vom NS.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot