21. November 2007 · Quelle: Revolutionäre Aktion Dahmeland

Auch in Königs Wusterhausen ist die NPD aktiv”

Schon in anderen ost-bran­den­bur­gis­chen Städten – etwa in Bernau, Straußberg und Frankfurt/Oder — fan­den ab Sep­tem­ber an
Ver­anstal­tun­gen im Rah­men ein­er NPD-Info­tour statt. Am 22. Novem­ber
find­et eine Weit­ere in Königs Wuster­hausen statt.

Ziel der von jun­gen AntifaschistIn­nen aus ganz Bran­den­burg organ­isierten
Ver­anstal­tungsrei­he ist es, über Ziele und Wirkung der recht­en NPD und ihrer
Poli­tik zu informieren. Dazu Referieren wird ein Mitar­beit­er des Antifaschis­tis­chen
Pressearchivs und Bil­dungszen­trums, kurz Apabiz, aus Berlin.

Im Bere­ich des organ­isierten Neo­faschis­mus in Bran­den­burg hat sich die Partei im
Laufe des let­zten hal­ben Jahres zur stärk­sten Kraft aufgeschwun­gen. Mit­tler­weile
ver­fügt sie über 230 Mit­glieder, in fünf Kreisver­bän­den, zehn Ortsver­bän­den und
drei Stützpunk­ten. Auch in Königs Wuster­hausen ist die NPD aktiv. Vor einem
Monat, am 6. Okto­ber, fan­den sich in der Stadt fast 300 Neon­azis zu ein­er
Demon­stra­tion des neu gegrün­de­ten NPD-„Ortsbereiches“ zusam­men.

Dazu Chris­t­ian Müller: „Die NPD stellt eine ern­ste Gefahr da. Bei den
Kom­mu­nal­wahlen im Herb­st 2008 wird die NPD nahezu flächen­deck­end antreten –
auch in Königs Wuster­hausen. Es ist real­is­tis­ch­er Weise damit zu rech­nen, dass sie
etliche Man­date in Bran­den­burg­er Städten und Gemein­den gewin­nen wird.“

Die Infor­ma­tionsver­anstal­tung wird am 22.11.2007 im Bürg­er­haus “Hanns
Eisler”, Karl-Liebknecht-Str. 12, stat­tfind­en und begin­nt um 19 Uhr.

Mit fre­undlichen Grüßen
Für den Vor­bere­itungskreis der NO NPD Info­tour Bran­den­burg
Chris­t­ian Müller [RAD]

Für etwaige Rück­fra­gen ste­he ich gerne zur Ver­fü­gung!
E‑Mail: ra-dahmeland@web.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Das JWP-Mit­ten­Drin verurteilt den Bran­dan­schlag auf den Dienst­wa­gen des Neu­rup­pin­er Bürg­er­meis­ters Jens-Peter Golde, sowie aus­ge­sproch­ene Mord­dro­hun­gen gegen ihn.
Die Aktivistin für Men­schen­rechte, Irmela Men­sah-Schramm, ste­ht erneut vor Gericht! Es wird ihr vorge­wor­fen, den NPD Kad­er Frank Knuf­fke durch zeigen des Mit­telfin­gers belei­digt zu haben 😉
Berlin/Brandenburg — Am Abend des 2. Okto­ber 1990 über­fie­len Nazis und Rechte gezielt Linke, beset­zte Häuser, Migrant*innen und Vertragsarbeiter*innen und deren Woh­nun­gen. Das Recherche­p­ro­jekt doku­men­tiert auch Fälle aus Guben und Frank­furt (Oder).

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot