2. Oktober 2002 · Quelle: Flüchtlingsrat

Aufenthaltsrecht nach dem Zuwanderungsgesetz / Interkulturelle Beratungspraxis


Im fol­gen­den Ankündi­gung­s­texte für zwei Sem­i­nare des Bran­den­burg­er Flüchtlingsrates. Ab sofort ist es möglich, sich anzumelden. Kon­tak­t­in­fos ste­hen unten.

Aufen­thalt­srecht von Flüchtlin­gen und Migran­tInnen nach dem Zuwan­derungs­ge­setz

Leitung: Judith Gleitze — Flüchtlingsrat Bran­den­burg
Fachref­er­ent: Volk­er Maria Hügel — Leit­er des Pro­jek­tes „Qual­i­fizierung der Flüchtlingssozialar­beit“ der Gemein­nützi­gen Gesellschaft zur Unter­stützung Asyl­suchen­der e.V. / Mün­ster

Ort: Sem­i­nar­raum Eisen­hart­str. 13, 14469 Pots­dam

15.11.2002, 9:30 Uhr

Kosten:Keine

Anmel­dung: beim Flüchtlingsrat bis zum 1.11.2002 per Mail, Fax oder mündlich

Ablauf des Sem­i­nars:

Beginn des Sem­i­nars 9:30 Uhr. Ende gegen 18 Uhr
Begrüßung, Vorstel­lungsrunde und Ein­führung in das The­ma (Gleitze)

·All­ge­meines zum Zuwan­derungs­ge­setz

·Die ver­schiede­nen Aufen­thalt­sti­tel nach dem Zuwan­derungs­ge­setz

·Die „Arbeit­szuwan­derung“

·Die Inte­gra­tionskurse

·Die aufen­thalts­been­den­den Maß­nah­men

·Die Änderun­gen für Flüchtlinge

·Die Änderun­gen des AsylVfG

·Die Änderun­gen des Asyl­bLG

Interkul­turelle Beratung­sprax­is in der Flüchtlingsar­beit

Fachref­er­entin: Clau­dia Hahn, His­torik­erin, Gestalt- Sozialther­a­peutin, Mit­be­grün­derin und Trainer­in des „Penthe­silea – Insti­tuts für tran­skul­turelle Weit­er­bil­dung“ (Berlin – Nieder­lande)

Ort: Eisen­hart­str. 13, 14469 Pots­dam

Datum: 07.–08.11.2002, Do., 17–20 Uhr, Fr 10–18 Uhr

Anmel­dung: direkt beim Flüchtlingsrat (siehe unten), ein Anmelde­for­mu­lar (MS-Word, 44KB) kannst du dir hier herun­ter­laden.

Die Beratungsar­beit mit Men­schen erfordert in hohem Maße immer wieder die Reflex­ion der eige­nen kom­mu­nika­tiv­en Fähigkeit­en, der eige­nen indi­vidu­ellen kul­turellen Biogra­phie, der eige­nen Wertesys­teme, der per­sön­lichen und beru­flichen Moti­va­tion und der Fähigkeit, das Eigene zu rel­a­tivieren und anderen Men­schen in der Bewäl­ti­gung ihres ganz anderen Lebens und ihrer eige­nen Lösungsvorstel­lun­gen Rück­halt, Raum und Begleitung zu geben. Die Beratungsar­beit mit Men­schen, die flücht­en mussten, d.h. das eigene Leben­sum­feld mit­samt seinen Lebens­mustern, Über­lebensstrate­gien, Fähigkeit­en und Ressourcen hin­ter sich lassen mussten und in ein­er nicht unbe­d­ingt immer stärk­enden, wertschätzen­den und ver­ständ­nisvollen Umge­bung neue Wege find­en müssen, erfordert eine beson­ders hohe Sen­si­bil­ität für interkul­turelle, zwis­chen­men­schliche Prozesse. Das Sem­i­nar richtet sich an langjährige wie neue Ehre­namtliche in der Beratungsar­beit in Bran­den­burg. Es soll Raum für Reflex­ion und Aus­tausch bieten und Möglichkeit­en aufzeigen, die interkul­turelle Beratungskom­pe­tenz zu erweit­ern.

Dabei sollen auch Fra­gen aufge­grif­f­en­wer­den wie sie immer wieder auf­tauchen:

-Wie gehe ich mit der eige­nen Betrof­fen­heit um?

-Wie gehe ich mit der schwieri­gen Sit­u­a­tion der Kli­entIn­nen um, „ohne mir die Sit­u­a­tion sel­ber zu sehr anzuziehen“?

-Wie ziehe ich wo meine Gren­zen?

-Wie gehe ich mit eige­nen Ras­sis­men um?

-Wie gehe ich mit der Entwürdi­gung der eige­nen Klien­tel um?

-Wie gehe ich mit Infor­ma­tio­nen mein­er Klien­tel um?

-Wie gehe ich mit Kon­flik­ten von Flüchtlin­gen untere­inan­der um?

-Was muß ich ins­ge­samt bei der Beratungsar­beit bedenken?

Kon­takt zum Flüchtlingsrat

Flüchtlingsrat Bran­den­burg

Eisenhartstr.13

14469 Pots­dam

(tel/fax) 0331–0331 – 716 499
fluechtlingsratbrb@jpberlin.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Mit unser­er heuti­gen Beset­zungsak­tion möcht­en wir auf einige Häuser aufmerk­sam machen, die entwed­er ihrem Ver­fall preis­gegeben wer­den oder die wieder ein­mal nicht nach Konzept son­dern nach Höch­st­ge­bot verkauft wer­den.
Am 17.05.2019 fand in Pots­dam die Fahrrad-Demo “Crit­i­cal Der­by Mass — den Nazis die Suppe ver­salzen!” statt. Die Route führte 150 bereifte Antifaschist*innen zu ver­schiede­nen Lokalen der Stadt, in denen sich die Pots­damer AfD und ihre Jugen­dor­gan­i­sa­tion JA zu Stammtis­chen und Vor­tragsver­anstal­tun­gen tre­f­fen.
Pots­dam — Flüchtlingsrat fordert die Bran­den­burg­er Lan­desregierung auf,
entsch­ieden gegen die destruk­tiv­en Geset­zesvorhaben der Bun­desregierung
Posi­tion zu beziehen

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot