24. Februar 2005 · Quelle: MAZ

Aus fremd werde freundschaftlich

(MAZ, 15.2.) BELZIG Fremd. Was bedeutet das eigentlich? “Fremde sind Men­schen, mit denen
wir uns noch nicht ver­traut gemacht haben”, so heißt eine Wanderausstellung
in der PDS-Geschäftsstelle mit Fotos von aus­ländis­chen Mit­bürg­ern, die in
dieser Region leben. 

Rund 20 der Foto-Mod­els gaben sich am Don­ner­stag die Ehre und erzählten von
ihren Sor­gen als Asyl­be­wer­ber. Eines macht­en sie ganz deut­lich: Sie wollen
weit­er­hin hier leben. Auf einem der Fotos zum Beispiel ist Sevlia Selimovic
abge­bildet. Die 60-jährige Mut­ter ver­ließ Deutsch­land bere­its im Som­mer des
ver­gan­genen Jahres und lebt in Ser­bi­en mit ihrem Mann in einer
pro­vi­sorischen Behausung (die MAZ berichtete). Eine spon­tane Spendenaktion
unter den ins­ge­samt 40 Teil­nehmern ergab 120 Euro zu Gun­sten der Familie.
Stel­lvertre­tend für die Mut­ter waren Nehnad (19 Jahre) und Susan­na (20
Jahre) Selimovic gekom­men. Bei­de müssen bis 28. Feb­ru­ar Deutschland
ver­lassen. In Ser­bi­en wer­den sie vom Sta­tus her Flüchtlinge sein. Ein
Schick­sal mit dem Nehnad aufgewach­sen ist. Ger­ade mal sieben Jahre alt war
er, als er in die Bun­desre­pub­lik gekom­men ist. Seit 1999 lebt er im Belziger
Asylbewerberheim. 

Ramona Stuc­ki, die Ini­tia­torin des Pro­jek­ts, will mit ihrer
Wan­der­ausstel­lung auf die Frem­den unter uns aufmerk­sam machen und regt zur
gegen­seit­i­gen Kon­tak­tauf­nahme an. Das Fremde sei eine Chance zur
per­sön­lichen Bere­icherung, sagt Stucki. 

Unter den Porträtierten sind viele bekan­nte Gesichter zu ent­deck­en wie etwa
das Porträt des Nieder­län­ders Cor­nelis Berk­ouw­er oder das Foto von Dogan
Kek­lik vom Dön­er-Imbiss an der Belziger Spiegel-Kreuzung. Auf dem Bild lehnt
der 23-jährige Kurde an der Theke neben dem Fleis­chspieß. Die anwesende
PDS-Land­tagsab­ge­ord­nete Ker­stin Kaiser-Nicht bot ihre Hil­fe an und fordert
die Selimovics auf, die Asyl-Unter­la­gen bald in ihr Land­tags­büro zu zu
schicken. 

Wan­der­ausstel­lung bis 15. März in der PDS-Geschäftsstelle Belzig, Straße der
Ein­heit 53;dienstags und don­ner­stagsvon 8 bis 16 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Szenebekan­nte Neon­azis haben in Stahns­dorf den Shoahleugn­er Hen­ry Hafen­may­er beerdigt. Das Begräb­nis wirft Fra­gen auf. Denn Hafen­may­ers Urne wurde in das his­torische Grab des deutsch-jüdis­chen Wis­senschaftlers Max Fried­laen­der gebettet. 
Der Runde Tisch Asyl und Migra­tion Pots­dam-Mit­tel­mark ist ein bürg­er­schaftlich­er Zusam­men­schluss von Men­schen mit Flüchtlingser­fahrung, ehre­namtlichen Unterstützer*innen, Arbeitgeber*innen und Träger-Vertreter*innen.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot