12. Mai 2005 · Quelle: Tagesspiegel

Ausländerfeindlicher Angriff auf Inder

Cot­tbus – Opfer eines frem­den­feindlichen Angriffs ist ein 57 Jahre alter Inder gewor­den. Die Tat ereignete sich in der Nacht zu Son­ntag in einem Nacht­bus. Zwei Män­ner, die ein Polizeis­prech­er als kräftig und mit kurz geschore­nen Haaren beschrieb, belei­digten den Inder: “He, Aus­län­der, steig aus, du A…” Als der Mann ausstieg, fol­gten ihm dieTäter und schlu­gen ihm mehrfach ins Gesicht. Als “beson­ders ent­täuschend” beze­ich­nete der Sprech­er, dass die Insassen des Busses, drei Frauen, ein Mann und der Fahrer, die Belei­di­gun­gen offen­bar beobachteten, aber nicht einge­grif­f­en. Sie wer­den als Zeu­gen gesucht.weso

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Cot­tbus — Was wird uns von 2019 in Erin­nerung bleiben? Für den Jahres­rück­blick befra­gen wir zivilge­sellschaftliche Ini­tia­tiv­en über die Sit­u­a­tion in ihrem Bun­des­land. Heute: Bran­den­burg mit dem Opfer­per­spek­tive e.V.
Aktions­bünd­nis “Ende Gelände” kri­tisiert die Polizei wegen Ver­stößen gegen Grun­drechte und sieht Ver­samm­lungs­frei­heit und Presse­frei­heit eingeschränkt
Cot­tbus – Par­ty, Work­shop und Ausstel­lung „It‘s not your fault“ vom Vin­tage Onli­neShop „Shit­ty­fucky“ im Chekov am 23.11. ab 20 Uhr. Anlass ist der inter­na­tionale Tag zur Besei­t­i­gung von Gewalt gegen Frauen*.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot