22. November 2002 · Quelle: lausitzer rundschau

Bargeld statt Wertgutscheine gefordert

Dahme-Spree­wald.
“Offene Türen ” ran­nte in der Ein­wohn­er­frages­tunde René Lehniger vom Lübben­er Forum gegen Gewalt, Frem­den­feindlichkeit und Recht­sex­trem­is­mus ein, als er auf die Ziele ein­er Volksini­tia­tive aufmerk­sam machte. Die möchte näm­lich erre­ichen, dass die Lan­desregierung Schluss mit der nach Ansicht des Forums “diskri­m­inieren­den Prax­is ” macht, Wertgutscheine statt Bargeld an Asyl­be­wer­ber auszugeben. Lehniger forderte die Auf­nahme eines Antidiskri­m­inierungsar­tikels in die Lan­desver­fas­sung und bat Kreistagsab­ge­ord­nete und Ver­wal­tung um Unter­stützung. Die sagte Lan­drat Mar­tin Wille zu. Die Ver­wal­tung werde eine Unter­schrifte­nak­tion “in unseren Räu­men nicht behin­dern ” . Wille ver­wies darauf, dass der Kreistag sich bere­its gegen die Lan­desregelung aus­ge­sprochen habe. Jedoch habe das Land eine neg­a­tive Antwort geschickt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Die Staat­san­waltschaft Cot­tbus muss den aktuellen Polizeiskan­dal in Dahme-Spree­wald gründlich aufk­lären und hier­für auch das Umfeld des verdächti­gen Polizis­ten ausleuchten.
Die Morde von Sen­zig vom 7. Dezem­ber 2021 wer­den von der Polizei als anti­semi­tisch motivierte Tat eingestuft. Damit ist es das poli­tisch motivierte Tötungs­de­likt mit der höch­sten Opfer­zahl in der Geschichte des Bun­des­lan­des Brandenburg. 
Am Flughafen BER in Bran­den­burg soll ein neues Abschiebezen­trum entste­hen, in dem bis zu 120 Men­schen inhaftiert wer­den kön­nen. Um diese Pläne zu stop­pen, hat sich das Bünd­nis „Abschiebezen­trum BER ver­hin­dern” gebildet.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot