21. September 2007 · Quelle: Robin Wood

Baumbesetzung in Lacoma

Seit Mon­tag (17.9.) befind­en sich ca. ein Dutzend Kletteraktivist_innen auf den Bäu­men am Ham­mer­graben bei Laco­ma. Das Dorf ist bere­its größ­ten­teils dem Tage­bau Cot­tbus-Nord gewichen, der Braunkohle für den Vat­ten­fall-Konz­ern liefert. Die Baumbesetzer_innen protestieren gegen die Zer­störung des Laco­maer Naturschutzge­bi­etes, in dem gezählte 170
bedrohte
Arten leben. Vat­ten­fall küm­mert sich lediglich um 6 dieser Arten und
ver­sucht sie mit hanebüch­enen Meth­o­d­en umzusiedeln. Der Konz­ern will
mit­tels Wer­bung ein umwelt­fre­undlich­es Image auf­bauen, obwohl er
Atom- und
Kohlekraftwerke betreibt.

Bis jet­zt läuft die Beset­zung gut. In einem Pres­sein­ter­view stellte
Peter
Fromm, der Press­esprech­er von Vat­ten­fall, ein Ulti­ma­tum und forderte die
Aktivist_innen dazu auf, am Dien­stag die Bäume zu ver­lassen. Diese kamen
dem nicht nach. Gle­ichzeit­ig macht­en Vattenfall-Mitarbeiter_innen
Mes­sun­gen an dem trock­en­gelegten Ham­mer­graben und nah­men sowohl Leute
auf
den Bäu­men als auch Aktivist_innen im Dor­frest mit ein­er Fotokam­era auf.
Dies lässt auf Vor­bere­itun­gen für eine Räu­mung schließen.

Weit­ere Unter­stützung am Boden und Baumbesetzer_innen sind willkommen.
Also packt eure Schlaf­säcke und Iso­mat­ten ein und kommt ins Dorf Lakoma,
meldet euch unter aktion@robinwood.de und 0160/96347227.

Eine Anfahrtsskizze und Infos über den vor­ange­gan­genen Rechtsstre­it gibt
es unter www.lacoma.info und eine Pressemit­teilung über weitere
Tage­bau-Pläne, die am Dien­stag bekan­nt gegeben wur­den, find­et sich hier:
http://www.umwelt.org/robin-wood/german/presse/index-070919b.htm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Am Landgericht Cot­tbus wurde heute der Beru­fung­sprozess von drei Klimaaktivist*innen mit der Ein­stel­lung des Ver­fahrens gegen Zahlung eines Betrags an die Staatskasse und Pro Asyl e.V. beendet.
Women in Exile & Friends ruft zur Demon­stra­tion zum inter­na­tionalen Frauenkampf­tag am 8. März in Cot­tbus auf. Start 10:00 am Cot­tbuser Haupt­bahn­hof (Nord­seite)
Cot­tbus hat seinen schlecht­en Ruf nicht, weil jemand ruft, dass es schlecht ist, son­dern: weil es schlecht ist. Gedanken eine*r Antifaschist*in.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot