7. Mai 2003 · Quelle: MAZ

Bernau: Rechter Gewalttäter im Amtsgericht festgenommen

Am Dien­sta­gnach­mit­tag gegen 15 Uhr nah­men Beamte der Polizei­wache Bernau auf Weisung des zuständi­gen Amt­srichters im Amts­gericht Bernau den 30-jähri­gen Heiko S. fest und bracht­en ihn auf die Polizei­wache. Der junge Mann
hat­te wieder­holt gegen Bewährungsaufla­gen ver­stoßen. Mehrfach war er durch ver­schiedene Gerichte u.a. wegen vorsät­zlich­er Kör­per­ver­let­zung, Gefährlich­er Kör­per­ver­let­zung sowie Ver­wen­den von Kennze­ichen
ver­fas­sungswidriger Organ­i­sa­tio­nen zu Frei­heitsstrafen verurteilt, die teil­weise unter Aufla­gen zur Bewährung aus­ge­set­zt wor­den waren. Der­ar­tige Aufla­gen waren z.B. 200 Stun­den gemein­nütziger Arbeit oder das Ver­bot des
Tra­gens von Springer­stiefeln. Auch hat­te der offen­sichtlich
alko­holkranke Verurteilte mehrfach ver­sprochen, eine Alko­holther­a­pie durchzuführen, ohne dies zu tun. Er
stellt nach Auf­fas­sung des Amts­gericht­es Bernau eine “All­ge­meinge­fahr” dar. Auch beste­ht die Gefahr, “dass der Verurteilte weit­er erhe­bliche Straftat­en
bege­hen wird.” Let­zt­ma­lig war der 30- jährige am 23. Feb­ru­ar 2003 im Zusam­men­hang mit ein­er Feier zum Todestag von Horst Wes­sel und dem damit ver­bun­de­nen Absin­gen von Naziliedern in der Bernauer Wein­bergstraße
fest­gestellt wor­den. Heiko. S. wurde am Mittwochmor­gen der nächst gele­ge­nen JVA zuge­führt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot