19. September 2006 · Quelle: MAZ

Betrunkener beschimpfte Pakistani

Ermit­tlun­gen zum Ver­dacht eines aus­län­der­feindlichen Hin­ter­grunds führt die Polizei nach einem Vor­fall am Fre­itag­mit­tag in Pots­dam. Ein Zeuge hat­te gegen 13.30 Uhr eine Auseinan­der­set­zung zwis­chen zwei Radlern in der Leipziger Straße gemeldet. Nach Aus­sagen des einen Radlers, eines in Pots­dam leben­den Pak­istani, war er von einem alko­holisierten Mann genötigt und belei­digt wor­den. Der unter 1,62 Promille ste­hende 43-jährige Pots­damer hat­te den anderen Radler an der Weit­er­fahrt gehin­dert und ihn ver­bal belei­digt. Als der Pak­istani den Pots­damer nach dem Grund seines Ver­hal­tens fragte, beschimpfte der ihn als Aus­län­der. Der Pak­istani rief mit Hil­fe des Zeu­gen die Polizei, die den Alko­holisierten in Polizeige­wahrsam nahm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Pots­dam — Die Demon­stra­tion am 3.1. richtet sich gegen eine Coro­n­apoli­tik die Prof­it­in­ter­essen vor effek­tiv­er Pan­demiebekämp­fung stellt und gegen die Proteste von Coronaleugner*innen, Nazis und Ver­schwörungs­gläu­bi­gen am Montagabend. 
Am let­zten Mon­tag waren in Pots­dam über 700 Men­schen auf der Straße, ohne sich und andere vor dem Coro­n­avirus zu schützen. Unter den Teilnehmer*innen waren nicht Spaziergänger*innen, son­dern Coronaleugner*innen, Verschwörungs-ideolog*innen.
Anlässlich des “Inter­na­tionalen Tages der Migrant:innen” und in Anlehnung an die Kam­pagne #Grue­nes­Licht­Fuer­Auf­nahme rufen die  Ini­tia­tiv­en “Women in Exile”, “Pots­dam Kon­voi” und die “See­brücke  Pots­dam” zu ein­er Demon­stra­tion auf.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot