22. April 2005 · Quelle: LR

BGS greift fünf Moldawier auf

In einem Wald­stück nahe der Ortschaft Zels wur­den gestern in den frühen
Mor­gen­stun­den fünf Men­schen vom Bun­des­gren­zschutz Forst aufge­grif­f­en.

Bei den vier Frauen und einem Mann han­delte es sich um moldaw­is­che
Staat­sange­hörige, die zwar moldaw­is­che Reisepässe mit Visa für Polen, jedoch
keine Aufen­thalt­ser­laub­nis für das Bun­des­ge­bi­et hat­ten. Sie wur­den in
Gewahrsam genom­men. Pol­nis­che Gren­zschützer hat­ten die deutschen Kol­le­gen
auf den Gren­züber­tritt aufmerk­sam gemacht. Mit Hil­fe von Spürhun­den kon­nten
die Beamten des Bun­des­gren­zschutzes die mut­maßlich ille­galen Ein­wan­der­er
auf­greifen. Nach Abschluss der hiesi­gen Ermit­tlun­gen wer­den die Moldaw­ier
nach Polen aus­gewiesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Aktions­bünd­nis “Ende Gelände” kri­tisiert die Polizei wegen Ver­stößen gegen Grun­drechte und sieht Ver­samm­lungs­frei­heit und Presse­frei­heit eingeschränkt
Um den Men­schen­fein­den etwas ent­ge­genset­zen zu kön­nen, gilt es, sich zu ver­net­zen, schon beste­hende Bünd­nisse zu stärken und neue zu knüpfen, ger­ade für die Zeit nach der Land­tagswahl. Die Mark­t­platzkonz­erte von Wan­nWennNicht­Jet­zt sind dafür ein Ort.
Leipzig/Cottbus — Am heuti­gen Mor­gen, des 20.Februar 2019, haben wir in Form ein­er Kle­in­grup­pen-Aktion einen Bag­ger im Mit­teldeutschen Braunkohle Revi­er beset­zt

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot