30. November 2005 · Quelle: AStA Uni Potsdam

Bildung ist ein teures Gut nicht nur bei uns zu Lande…

Durch jahre­lange wirtschaftliche Aus­beu­tung und poli­tis­che Fremd­herrschaft
sind die Voraus­set­zun­gen für ein selb­st­bes­timmtes Leben viel­er Men­schen in
Afri­ka außer­halb der ver­fes­tigten tra­di­tionellen Struk­turen schwierig, wenn
nicht sog­ar unmöglich. Ganz beson­ders Mäd­chen und Frauen sind tra­di­tionell noch
stärk­er benachteiligt. Ein Leben in großer Armut ver­bun­den mit dem Kampf um das
täglich Notwendig­ste tun ihr Übriges dazu.

Bil­dung kann langfristig dazu beitra­gen die soziale Not und die ökonomis­che
Abhängigkeit der Men­schen in Afri­ka zu lin­dern.

Der Vere­in “Biba — Bil­dung für Bal­an­ka e.V. hat es sich zur Auf­gabe gemacht
Bil­dung und Aus­bil­dung junger Men­schen im togole­sis­chen Dorf Bal­an­ka (6000
Einw.) zu unter­stützen. Unteran­derem wer­den von dem gesam­melten Geld Krei­de,
Schul­büch­er, Schiefertafeln, Hefte und das Schul­geld der Kinder bezahlt, deren
Fam­i­lien sich das Schul­geld und die notwendi­ge Ausstat­tung nicht leis­ten
kön­nen.

Der stu­den­tis­che Kul­turvere­in NIL e.V. möchte durch eine Ver­anstal­tung am
01.12.05 das Anliegen des Biba e.V. mit 50 % der Ein­nah­men an diesem Abend
unter­stützen. Für den gemütlichen Teil des Abends spielt die Band Jahlu­la
(reggea) und es gibt togole­sis­ches Essen.


Deshalb kommt zahlre­ich, informiert euch, esst und trinkt…

Wann: 01.12.05 um 20 Uhr

Wo: NIL Stu­dentIn­nenkeller, Am Neuen Palais, Haus 11

Ein­tritt frei

Pro­gramm

— Vorstel­lung des Biba e.V.

— Film zum The­ma “Bil­dung in der Welt”

— Essen aus Togo

BAND: Jahlu­la (reggea)

Par­ty mit DJ Salem und Ron­ny (him­melein crew)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Cot­tbus — Im Kampf gegen die Bedeu­tungslosigkeit gibt sich die NPD als Küm­mer­er. Mit ein­er Art Bürg­er­wehr streifen Aktivis­ten durch die Stadt. Die Aktio­nen sor­gen für Befrem­den.
INFORIOT – Som­mer, Sonne, Camp­ing! Hier­mit präsen­tieren wir die vierte Aus­gabe des Infori­ot Fes­ti­val-Guide für Bran­den­burg.
INFORIOT Mit ein­er neuen Kam­pagne will die NPD in Bran­den­burg die Frei­willige Feuer­wehr ‘unter­wan­dern’. Auf ihrer Face­book-Seite fordert die NPD ihre Anhän­gerIn­nen und Sym­pa­thisan­tInnen auf, sich aktiv in den Frei­willi­gen Feuer­wehren des Lan­des zu engagieren. Mit der Kam­pagne erhofft sich die Recht­saußen-Partei eine Ver­tiefung regionaler Ver­ankerung und Akzep­tanz in diesem äußerst ange­se­henen Bere­ich des Ehre­namts.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot