30. November 2005 · Quelle: Antifaschistische Recherchegruppe

Volksfreunde” on tour

Nach dem seit ger­aumer Zeit wieder die von Mar­tin Win­ter­lich aus Neustadt/Dosse betriebene Inter­net­do­main des Schutzbund Deutsch­land aktu­al­isiert wurde und ein weit­eres der berüchtigten Flug­blät­ter als Online — Doku­ment erschien, war es nur eine Frage der Zeit bis die ein­schlägi­gen Per­so­n­en wieder im Raum Rathenow auf­tauchen wür­den um die Bürg­er mit ihren unsin­ni­gen Parolen zu belästi­gen.

Heute war es nun so weit. In den Mit­tagsstun­den verteil­ten min­destens vier Per­so­n­en im Stadt­ge­bi­et von Rathenow die auf der Inter­net­seite für den Monat Okto­ber ange­priese­nen “Wahrheit­en” des Schutzbun­des. Dies­mal wurde die Hypothese “unser Volk in der Hand von Speku­lanten und Zin­shaien” the­ma­tisiert und ein­mal mehr die BRD als Wurzel allen Übels ver­teufelt. So wer­den, laut Schutzbund, “aus unser­er Jugend (…) umherziehende Arbeit­sno­maden, die (sich) mit Negern, Polen usw. um die Arbeit stre­it­en müssen.”

Ob es wegen solch­er Aus­sagen bere­its ein­geleit­ete Ermit­tlungsver­fahren wegen Volksver­het­zung gibt ist unklar. Gehan­delt wer­den sollte aber recht schnell, denn verteilt wur­den die Schutzbund — Flug­blät­ter auch vor der Gesamtschule in Rathenow — Ost, offen­bar ohne das sich irgend­je­mand des ver­ant­wortlichen Lehrerper­son­als daran störte.

Antifaschis­tis­che Recherchegruppe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Am 15. und 22. Sep­tem­ber fand ein Prozess am Amts­gericht Oranien­burg statt, bei dem ein ras­sis­tisch motiviert­er Angriff auf einen Paket­boten aus dem Sep­tem­ber ver­gan­genen Jahres ver­han­delt wurde. Das Gericht sah es als erwiesen an, …
Ein bun­desweites anti­ras­sis­tis­ches Bündnis von We’ll Come Unit­ed und
mehr als 40 Organ­i­sa­tio­nen, Ini­tia­tiv­en und Grup­pen ruft unter dem Mot­to „Unit­ed against Racism – Für eine Gesellschaft der Vie­len!“ auf zu dezen­tralen Aktion­sta­gen.
Nach ver­suchtem „Sturm auf den Reich­stag“ in Berlin: Havel­ländis­ch­er Aktivist der „Jun­gen Alter­na­tive“ soll laut der neu-recht­en Pub­lika­tion „Junge Frei­heit“ gestern aus der Jugen­dor­gan­i­sa­tion der AfD aus­ge­treten sein.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot