3. Juni 2007 · Quelle: Indymedia

Bombodrom neu besiedelt

(
Indy­media-Bericht
vom 02.06.2007) Am Fre­itag den 1.Juni 2007 haben 700 anti-Kriegs AktivistIn­nen um 16Uhr zwei neue Sied­lun­gen auf dem Bomben­ab­wurf­platz Kyritz-Rup­pin­er Hei­de gegrün­det. Der ehe­ma­lige Kom­man­do­turm wurde in anti-mil­i­taris­tis­chem pink gestrichen, begleit­et vom Orch­ester “Lebenslaute” und über 100 Clowns.Unter den teil­nehmerIn­nen waren viele Men­schen aus gany €pa, die an den Euromärschen und den Fahrrad­kar­a­va­nen teil­nah­men. Die Aktivistin­nen bleiben über Nacht auf den Trup­penübungsplatz, um dann am Sam­stag nach Ros­tock yur Demon­stra­tion weit­erz­u­fahren.

Faz­it der Neube­siedelun­gen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Gestern gedacht­en ca. 60 Per­so­n­en in Neu­rup­pin Emil Wend­land und set­zten ein sicht­bares Zeichen gegen rechte Het­ze und Gewalt.
Wir rufen dazu auf sich am 01. Juli 2020 ab 18:00 Uhr am Rosen­garten, dem zen­tralen Gedenko­rt für Emil Wend­land, einzufind­en, diesem würdig zu Erin­nern und ein sicht­bares Zeichen gegen rechte Het­ze und Gewalt zu set­zen.
Seit Beginn der Coro­na-Pan­demie hat Fri­days for Future Neu­rup­pin nicht mehr auf den Straßen demon­stri­ert, son­dern ist ins Inter­net aus­gewichen oder hat sich im Rah­men der Nach­barschaft­shil­fen engagiert. Doch nun geht es zurück auf die Straßen!

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot