11. Juli 2005 · Quelle: LR

Brand vor Polizeiwache

Zu einem Bran­dan­schlag gegen einen park­enden Pkw unmit­tel­bar vor der
Polizei­wache Fin­ster­walde kam es in der Nacht zum Son­ntag in der
Fin­ster­walder Ack­er­straße. Kurz vor 1 Uhr wurde die Polizei von Bürgern
darüber informiert, dass Glutherde unter einem Fahrzeug flackern. 

Die Polizis­ten löscht­en diese sofort mit einem Feuer­lösch­er ab. Täter hatten
eine Flasche mit unbekan­nter Flüs­sigkeit entzün­det und unter den
abgestell­ten Ford Mon­deo gewor­fen. Am Pkw ent­stand, so die Polizei, kein
sicht­bar­er Schaden. Spezial­is­ten der Krim­i­nalpolizei unter­sucht­en den
Tatort, es wurde eine Ermit­tlungs­gruppe gebildet. Zum Motiv der Tat gibt es
keine Aus­sagen, dass der Anschlag der Polizei gegolten haben kön­nte, wird
offen­sichtlich nicht aus­geschlossen. «Die Ermit­tlun­gen wer­den in alle
Rich­tun­gen geführt» , so hieß es gestern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Vor der Bun­destagswahl set­zt #unteil­bar Süd­bran­den­burg ein Zeichen für eine sol­i­darische, gerechte und offene Gesellschaft.
Ein bun­desweites anti­ras­sis­tis­ches Bündnis von We’ll Come Unit­ed und
mehr als 40 Organ­i­sa­tio­nen, Ini­tia­tiv­en und Grup­pen ruft unter dem Mot­to „Unit­ed against Racism – Für eine Gesellschaft der Vie­len!“ auf zu dezen­tralen Aktionstagen.
20 Per­so­n­en sind zu der Demon­stra­tion in Dober­lug-Kirch­hain gekom­men, zu der die Ini­tia­tive „Busverbindung 571 jet­zt!“ ein­ge­laden hat­te – mehr waren auch nicht erlaubt. 

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot