28. März 2004 · Quelle: MAZ

Brandanschlag auf Dönerimbiss

(MAZ, 26.03.) In der Nacht zum Fre­itag gegen 0:30 Uhr wurde durch einen Zeu­gen­hin­weis ein Brand an einem türkischen Döner­im­biss in Falkensee bekan­nt. Nach ersten
Erken­nt­nis­sen flüchtete eine mask­ierte Per­son, die zuvor ver­mut­lich durch eine brennbare Flüs­sigkeit das Feuer verur­sacht hat­te, zu Fuß in Rich­tung Bre­dow­er Straße. Durch den unverzüglichen Ein­satz der alarmierten Feuer­wehr
kon­nte der Brand schnell gelöscht wer­den. Das Dach des Imbiss­es wurde beschädigt, nie­mand wurde ver­let­zt.

Bere­its am 28. Dezem­ber 2003 hat­te es einen Brand an diesem Imbiss­stand gegeben. Dabei war an der Rück­seite des Dön­er­standes Unrat entzün­det wor­den. Durch aufmerk­same Bürg­er kon­nte der Brand rechtzeit­ig gelöscht und größer­er
Schaden ver­hin­dert wer­den. Die Krim­i­nalpolizei des Polizeiprä­sid­i­ums Pots­dam, die die Ermit­tlun­gen zu dem nächtlichen Brand aufgenom­men hat, bit­tet um Mith­il­fe und fragt:

Wer hat sich gegen 0:30 Uhr in der Nähe des Dön­er­standes in der
Falken­hagen­er Straße aufge­hal­ten?

Wer hat eine evtl. mask­ierte Per­son in Rich­tung Bre­dow­er Straße oder
Umge­bung flücht­en sehen?

Zweck­di­en­liche Hin­weise bitte an das Polizeiprä­sid­i­um Pots­dam unter der
Bürg­ertele­fon­num­mer 0700 3333 0331, an die Inter­netwache
bzw. jede andere Polizei­di­en­st­stelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Am 1. Juni 2020 wird in Pots­dam für die Evakuierung und Schließung von Lagern sowohl in den griechis­chen Hotspots als auch in Bran­den­burg demon­stri­ert.
Alle, die sich auf die 22. Aus­gabe des Frie­rock Fes­ti­vals gefreut haben, müssen jet­zt stark sein — und wer­den ihre Geduld auf eine unge­plant lange Probe stellen müssen: Das beliebte Rock­fes­ti­val wird erst wieder am 13./14. August 2021 stat­tfind­en.
In Rathenow protestierten am Abend 110 Men­schen gegen die Pan­demiebeschränkun­gen. Unbekan­nte hat­ten dazu im Inter­net aufgerufen. Unter den Teil­nehmenden waren auch mehrere Funk­tionäre der AfD und des extrem recht­en Bürg­er­bünd­niss­es Havel­land.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot