11. Mai 2005 · Quelle: MAZ

Brandanschlag durch Linksterroristen

(MAZ, 11.5.) POTSDAM/KARLSRUHE Der Bran­dan­schlag auf zwei Dien­st­fahrzeuge vor dem
Lan­desumwelt­min­is­teri­um in Pots­dam geht offenkundig auf das Kon­to der
linkster­ror­is­tis­chen Organ­i­sa­tion “Mil­i­tante Gruppe” (MG). Der
Gen­er­al­bun­de­san­walt in Karl­sruhe habe entsprechende Ermit­tlun­gen über­nom­men,
teilte die Sprecherin der Bun­de­san­waltschaft, Frauke-Katrin Scheuten,
gestern auf Anfrage mit. Ein für die MG typ­is­ches Beken­ner­schreiben liegt
der MAZ vor.

Bei dem Anschlag am 28. April wur­den ins­ge­samt drei Fahrzeuge und Teile des
Min­is­teri­ums beschädigt. Der Gesamtschaden beträgt etwa 100 000 Euro. Unklar
ist, ob das Atten­tat dem Min­is­teri­um oder der im sel­ben Gebäude
unterge­bracht­en Bun­de­sagen­tur für Arbeit galt.

Von den mehr als 20 Anschlä­gen, die der MG seit Mitte der 90er Jahre
zugerech­net wer­den, richteten sich vier gegen Ziele in Bran­den­burg. Zweimal
waren Nieder­las­sun­gen des Auto­mo­bilkonz­erns Daim­ler-Chrysler betrof­fen — im
April 2002 in Großzi­ethen (Dahme-Spree­wald) und im Feb­ru­ar 2003 in
Brandenburg/Havel. Dabei wur­den Fahrzeuge der Bun­deswehr angezün­det. Der
Anschlag in Großzi­ethen stand im Zusam­men­hang mit dem für Mai 2002 geplanten
Deutsch­land-Besuch von US-Präsi­dent Bush.

Als Haup­tak­tions­feld der Linkster­ror­is­ten, deren Marken­ze­ichen der rote
Stern ist, gilt Berlin. Reg­istri­ert wur­den Bran­dan­schläge auf Autos des
Mül­lentsorg­ers Alba, eine Daim­ler-Chrysler-Nieder­las­sung sowie das Sozialamt
in Reinick­endorf.

Darüber hin­aus hat­te die “Mil­i­tante Gruppe” im Juni 2001 Dro­hbriefe mit
schar­fen Patro­nen an Vertreter der Stiftungsini­tia­tive der deutschen
Wirtschaft zur Entschädi­gung von Zwangsar­beit­ern im Drit­ten Reich ver­sandt -
darunter Ex-Bun­deswirtschaftsmin­is­ter Otto Graf Lamb­s­dorff. Die Gesamthöhe
der von der MG verur­sacht­en Sach­schä­den ist unbekan­nt, Per­so­n­en wur­den
bish­er nicht ver­let­zt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Bernau – “Andere feiern Hal­loween oder einen Anti­semiten. Das machen wir nicht.” Im Dos­to find­et am 31.10. ein Street Punk Fes­ti­val statt.
Bernau – Am 20. Sep­tem­ber find­et ein Solikonz­ert für das Bürger*innenasyl Barn­im im Jugendtr­e­ff Dos­to statt.
Pots­dam – Unter dem Mot­to „SOS an den EU-Außen­gren­zen! Pots­dam – ein sicher­er Hafen!?“ laden Ini­tia­tiv­en anlässlich des „Tag des Flüchtlings“ am 27.09.2019 zu einem Aktion­stag ein.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot