3. Februar 2003 · Quelle: MAZ

Brandenburg / Havel: Reichskriegsflagge in Wohnung aufgehängt

Am Fre­itag gegen 21.30 Uhr sah die Polizei von der Straße aus in der
Woh­nung eines 23-jähri­gen Bran­den­burg­ers eine Reich­skriegs­flagge und eine
Kel­tenkreuz­fahne an der Wand. Bei Beschlagnah­mung der Gegen­stände gab der
Betrof­fene anti­semi­tis­che Äußerun­gen von sich. Es wurde ein
Ermit­tlungsver­fahren wegen Ver­wen­dens von Kennze­ichen ver­fas­sungswidriger
Organ­i­sa­tio­nen und Volksver­het­zung ein­geleit­et.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Besuchsver­bot, große Präsenz der Bun­de­spolizei, kein Inter­net, Iso­la­tion durch Quar­an­täne: Geflüchteten-Ini­tia­tiv­en bericht­en über katas­trophale Zustände im Asyl­lager in Hen­nigs­dorf, wo ca. 300 Bewohner_innen unter Quar­an­täne ste­hen.
Fürsten­berg — Über die Art und Weise, wie les­bis­ch­er NS-Opfer gedacht wer­den soll, wird schon seit den 80er-Jahren gestrit­ten.
Rechtswidrige Ver­war­nun­gen, unnötige Ausweiskon­trollen, trans­freindlich, scham­los — #Coro­n­apolizei in Pots­dam und Hen­nigs­dorf

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot