3. Februar 2003 · Quelle: MAZ

Brandenburg / Havel: Reichskriegsflagge in Wohnung aufgehängt

Am Fre­itag gegen 21.30 Uhr sah die Polizei von der Straße aus in der
Woh­nung eines 23-jähri­gen Bran­den­burg­ers eine Reich­skriegs­flagge und eine
Kel­tenkreuz­fahne an der Wand. Bei Beschlagnah­mung der Gegen­stände gab der
Betrof­fene anti­semi­tis­che Äußerun­gen von sich. Es wurde ein
Ermit­tlungsver­fahren wegen Ver­wen­dens von Kennze­ichen ver­fas­sungswidriger
Organ­i­sa­tio­nen und Volksver­het­zung ein­geleit­et.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Wohin führt der Ruck nach rechts? Am 05.06. lud die Gedenkstätte Sach­sen­hausen zur Diskus­sion darüber, wie Erin­nerungskul­tur in Zeit­en des Recht­srucks lebendig bleiben kann.
INFORIOT — Vom 30. 05.–1.06. wollen sich Rock­er der Vere­ini­gun­gen „Sons of Future / Nomads“ aus Zehdenick und der „Bur­gun­den“ aus Schwedt/Oder zu ein­er zweitäti­gen „Vatertagsver­längerung“ tre­f­fen.
Im Land Bran­den­burg gibt es eine Vielzahl an Erin­nerungsstät­ten, Gedenkstät­ten und Frieden­höfen, die an die Befreiung von Ortschaften und Konzen­tra­tions- bzw. Außen­lager erin­nern. Mit dem 8. Mai jährt sich der Tag der Befreiung vom NS.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot