21. April 2005 · Quelle: BM

Brandenburger erhalten Preis für Zivilcourage

Berlin/Potsdam — Für ihr couragiertes Ein­treten gegen Frem­den­feindlichkeit
wer­den zwei Bran­den­burg­erin­nen am 27. April in Berlin mit dem “Band für Mut
und Ver­ständi­gung 2004” aus­geze­ich­net. Jana Böt­tner (Jahrgang 1984) und
Nicole Lüdek­ing (Jahrgang 1979) hat­ten im Juli 2004 einem 28jährigen
Asyl­be­wer­ber aus Kenia in Brandenburg/Havel ver­mut­lich das Leben gerettet.
Er war von einem 26jährigen über­fall­en und schw­er ver­let­zt wor­den. Die
bei­den jun­gen Frauen hat­ten ver­sucht, den Stre­it zu schlicht­en, den Täter am
weit­eren Zustechen gehin­dert und die Polizei ver­ständigt. Einen weit­eren
Preis erhält die “Arbeits­gruppe Sene­gal” von Schülern des Gym­na­si­ums auf den
Seelow­er Höhen (Märkisch-Oder­land).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Der Flüchtlingsrat Bran­den­burg, Jugendliche ohne Gren­zen und die Flüchtlings­ber­atung des Ev. Kirchenkreis­es Oberes Havel­land kri­tisieren die Unter­bringungspoli­tik im Land­kreis Ober­hav­el.
PRO ASYL und Flüchtlingsrat Bran­den­burg fordern: Ein­satz für die Rechte von Flüchtlin­gen bedeutet klare Kante gegen Recht­sradikalis­mus und Ras­sis­mus
Pots­dam – Unter dem Mot­to „SOS an den EU-Außen­gren­zen! Pots­dam – ein sicher­er Hafen!?“ laden Ini­tia­tiv­en anlässlich des „Tag des Flüchtlings“ am 27.09.2019 zu einem Aktion­stag ein.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot