9. Juli 2003 · Quelle: MAZ

Brandenburg/H.: Steine gegen Asylbewerberheim geworfen

Am Mon­tagabend gegen 22.20 Uhr sollen ca. 6 — 8 noch unbekan­nte Täter Steine
gegen eine Außen­wand und einen Blitzk­naller in ein offen ste­hen­des Fenster
des Asyl­be­wer­ber­heimes in Bran­den­burg an der Hav­el gewor­fen haben. Verletzt
wurde dabei nie­mand. Die alarmierte Polizei, die wenige Minuten später
ein­traf, kon­nte keine Per­so­n­en mehr fest­stellen. Nach ersten
Zeu­gen­be­fra­gun­gen sollen die Täter eine aus­län­der­feindliche Parole gerufen
haben. 

Die Polizei bit­tet um Mithilfe!

1. Wer hat am Mon­tagabend zwis­chen 22 und 23 Uhr eine Per­so­n­en­gruppe im
Umfeld des Asyl­be­wer­ber­heims bemerkt?

2. Wer kann andere zweck­di­en­liche Angaben dazu machen? 

Hin­weise nehmen das Polizeiprä­sid­i­um Pots­dam unter Tel. 0700 3333 0331, die
Inter­netwache www.internetwache.brandenburg.de bzw. jede andere
Polizei­di­en­st­stelle entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Der Bun­desver­band der VVN-BdA hat die Entschei­dung des Bran­den­burg­er Lan­des­denkmalamts zur Ken­nt­nis genom­men, das nachge­baute Glock­en­spiel der ehe­ma­li­gen Pots­damer Gar­nisonkirche in die Denkmalliste aufzunehmen. Das Argu­ment, dieses Glock­en­spiel sei ein „eigen­ständi­ges Denkmal der jün­geren Zeit­geschichte“, kön­nen wir nur bed­ingt nachvollziehen.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot