11. August 2002 · Quelle: MAZ

Braunes Drecksnest Wittstock”: Stadt schließt Gästebuch

Bürg­er­meis­ter hängt “Gäste­buch” ab

SCHIMPFTIRADEN GEGEN WITTSTOCK IN GEMEINSCHAFTS-INTERNETSEITEN NICHT MEHR MÖGLICH


WITTSTOCK Die Stadt Witt­stock sei ein “braunes Dreck­snest” . Diese und schlim­mere Tit­ulierun­gen gin­gen seit Wochen auf den Gäste­buch­seit­en des Städtenet­zes Prig­nitz im Inter­net ein. Auch seit­en­lange Erzäh­lun­gen mit poli­tis­chem Touch, “Küsse von Mausi an Hasi” und vieles mehr fan­den sich immer öfter auf der Witt­stock­er Inter­net­seite. “Das kön­nen wir nicht länger dulden, zumal das ein gemein­schaftlich­er Inter­ne­tauftritt aller Städte im Prig­nitz-Städtenetz ist”, sagt Witt­stocks Bürg­er­meis­ter Lutz Scheidemann. 

Die Art und Weise, in der die Stadt gezielt mit den Ein­tra­gun­gen im Gäste­buch beschimpft und verunglimpft wer­den soll, tre­ffe alle Prig­nitzstädte gle­icher­maßen. Anfangs hat­te Schei­de­mann die missliebi­gen Mit­teilun­gen täglich löschen lassen. Der Erfolg war jedoch beschei­den. Einige Autoren ließen nicht lock­er und schoben immer neue Kom­mentare, Bemerkun­gen und Zoten hin­ter­her. “Das Gäste­buch des Prig­nitz-Städtenet­zes ist keine Spiel­wiese”, kom­men­tiert Scheidemann. 

Seit dem jüng­sten Fernse­hbeitrag in der Sendung “Kon­traste”, in der es um die ver­meintlich aus­län­der­feindliche und stark rechte Doss­es­tadt ging, wurde das Gäste­buch fast nur für geschmack­lose Aus­fälle gegen Witt­stock miss­braucht. Das Abschal­ten des elek­tro­n­is­chen Gäste­buch­es sei erforder­lich gewe­sen, meint Schei­de­mann und gab den Auf­trag dazu. 

Die Inter­net­seit­en von Witt­stock sind unter www.wittstock.de zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Neu­rup­pin — Anlässlich des 76. Jahrestages des Sieges über Nazi-Deutsch­land gedacht­en wir, als Soziales Zen­trum JWP „Mit­ten­Drin“, den Befreier*innen und eröffneten den Gedenkgarten “Auszen­Drauszen”, welch­er an die NS-Ver­brechen erin­nern soll.
Neu­rup­pin — In der Nacht von Mon­tag auf Dien­stag wur­den in der Innen­stadt Trans­par­ente aus Sol­i­dar­ität mit den Opfern des türkischen Faschis­mus aufgehängt. 
Neu­rup­pin — In Neu­rup­pin haben sich Internationalist*innen der „Inter­na­tionalen Woche der Sol­i­dar­ität und des Wider­standes“ angeschlossen und Parteibüros und Banken besucht, um gegen die deutsche Kriegs­beteili­gung zu protestieren. 

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot