20. April 2007 · Quelle: Zeppelinstraße 25

Bullen dringen in politisches Hausprojekt ein

Gestern, am 19.04.2007 kurz nach 9.00 Uhr mor­gens drangen Pots­damer Bullen in das
Haus­pro­jekt Zep­pelin­straße 25 ein. Dazu waren etwa 50 uni­formierte, behelmte und
ver­mummte Cops sowie diverse Zivil­bullen vor Ort.
Diese brachen das Hoftor auf und ver­sucht­en in das Haus zu gelan­gen. Nach­dem wir
Ihnen den Zutritt ver­wehrten, zeigten Sie ein Beschluss des Amts­gericht Potsdam,
wonach ein Anti-G8-Trans­par­ent, dass an dem Haus hing, beschlagnahmt wer­den sollte,
da es zu Straftat­en aufrufen würde. 

Die Polizei, die bere­its am Tag zuvor und in der Nacht gegen 1.00 Uhr zweimal das
Trans­par­ent abfilmte, ein­mal mit ein­er Polizeistreife und ein­mal in Ziv­il, zog
nach­dem wir das Trans­par­ent aushändigten wieder ab.
Wir entsch­ieden uns für diesen Schritt um die Sit­u­a­tion nicht eskalieren zu lassen
und die mar­tialisch auftre­tende Polizei von ein­er kom­plet­ten Durch­suchung des Hauses
abzuhal­ten sowie anwe­sende schwan­gere Frauen und Kinder nicht zu gefährden.

Wir, die Bewohner­In­nen und Unter­stützerIn­nen der Zep­pelin­straße 25, verurteilen
diese Schikane gegen die freie Mei­n­ungsäußerung und rufen weit­er­hin alle Menschen
dazu auf, sich im Kampf gegen Kap­i­tal­is­mus und G8 zu engagieren!

Lasst euch nicht von der Repres­sion ein­schüchtern und leis­tet Widerstand!

Alles für Alles!

Kap­i­tal­is­mus abschaffen!

G8 versenken! 

Objekt der Begierde — Krim­i­nal­isiertes Anti G8 Transparent

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Die heuti­gen Veröf­fentlichun­gen von Frag­Den­Staat, rbb und dem ARD-Poli­tik­magazin Kon­traste führen vor Augen, zu welchen frag­würdi­gen Mit­teln das Bran­den­burg­er Innen­min­is­teri­um greift, um den Bau eines  Abschiebezen­trums am BER durchzusetzen.
Save the Date: Das JWD Camp ist wieder da. Wie immer gibt es: Work­shops, Ver­net­zung, Kino, Konz­erte und vieles mehr.
Das Bünd­nis “Abschiebezen­trum BER ver­hin­dern” startet heute (04.07.2022) eine
Online-Aktionswoche gegen “Hard­er und Part­ner” – der Abschiebein­vestor soll das
geplante Abschiebezen­trum am Flughafen BER bauen.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot