31. Januar 2005 · Quelle: MOZ

Bullen gegen Schulschwänzer

Pots­dam (dpa/MOZ, 29.01.) Der innen­poli­tis­che Sprech­er der CDU-Frak­tion im bran­den­bur­gis­chen Land­tag, Sven Petke, hat erneut den Ein­satz der Polizei gegen Schulschwänz­er gefordert. Dies sei zur Durch­set­zung der Schulpflicht nötig, sagte Petke am Sam­stag. Er begrüßte aus­drück­lich, dass auch Berlins Schulse­n­a­tor Klaus Böger (SPD) ein Vorge­hen der Polizei gegen Schulschwänz­er befür­wortet. Anlass kön­nte laut Böger die bewusste Unter­stützung des Schulschwänzens durch Eltern sein.

“Die Polizei ist die let­zte Wahl, aber man darf dies auch nicht scheuen”, sagte Böger und ver­wies auf einen “harten Kern von Schulschwänz­ern”, die bere­its Straftat­en began­gen hät­ten. “Wie in Berlin haben wir auch in Bran­den­burg ein großes Prob­lem mit Schulschwänzen und Jugend­krim­i­nal­ität”, stellte Petke fest. “Schulschwänzen ist in vie­len Fällen der Ein­stieg von Kindern und Jugendlichen in eine krim­inelle Lauf­bahn.” Die Lan­desregierung müsse hier ver­stärkt Gegen­maß­nah­men tre­f­fen.

Noch immer lägen für das Land keine ver­lässlichen Dat­en zum Schulschwänzen vor, kri­tisierte Petke, der auch CDU-Gen­er­alsekretär ist. “Tat­sache ist, dass die Polizei in Bran­den­burg in jedem Jahr tausende Schüler während der Schulzeit bei der Bege­hung von Straftat­en fest­stellt. Diese staatliche Unwis­senheit kann nicht länger hin­genom­men wer­den.” Der Innen­ex­perte trat für eine enge Part­ner­schaft zwis­chen Polizei, Schule und Jugendämtern ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Pots­dam – Unter dem Mot­to „SOS an den EU-Außen­gren­zen! Pots­dam – ein sicher­er Hafen!?“ laden Ini­tia­tiv­en anlässlich des „Tag des Flüchtlings“ am 27.09.2019 zu einem Aktion­stag ein.
Im Gedenken an Micha tre­f­fen wir uns am Sam­stag den 31. August 2019 zu ein­er Gedenkkundge­bung um 17 Uhr am Stein der Inter­na­tionalen Brigaden „Tre­ff­punkt Freizeit“ in Pots­dam.
Pots­dam — Unter dem Mot­to “Wer schweigt, stimmt zu. Gegen Recht­sruck und für eine sol­i­darische Gesellschaft” zog ein bunter Zug antifaschis­tis­ch­er Kräfte vom Babels­berg­er Luther­platz durch Zen­trum Ost bis zum Platz der Ein­heit in der Pots­damer Innen­stadt.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot