15. Juni 2010 · Quelle:

Bundespolizei hilft 24-Jährigem ins Gefängnis

Cottbus/Berlin — Sel­tene Hil­festel­lung hat die Bun­de­spolizei einem 24 Jahre alten Mann gegeben: Sie ver­schaffte ihm am Fre­itagabend Zutritt ins Gefäng­nis in Cot­tbus-Dissenchen. Er sollte dort eine vier­monatige Haft­strafe antreten, wurde aber abgewiesen, weil er nur eine Kopie seines ver­lore­nen Per­son­alausweis­es zeigte, wie die Bun­de­spolizei am Dien­stag in Berlin mit­teilte. Der wegen Kör­per­ver­let­zung verurteilte Eisen­hüt­ten­städter wandte sich daraufhin an die Bun­de­spolizei. Die Beamten stellte seine Iden­tität zweifels­frei fest und sorgten dafür, dass er doch noch pünk­tlich in die Jus­tizvol­lzugsanstalt kam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Durch die Aufhe­bung des Lock­downs, kon­nten wir unsere geplanten Aktio­nen in diesem Som­mer durch­führen, obwohl es auf­grund der sin­nvollen Hygien­evorschriften zusät­zliche Pla­nung erforderte.
Ent­ge­gen sein­er Insze­nierung als Ver­mit­tler zwis­chen den Strö­mungen in der »Alter­na­tive für Deutsch­land« hat ihr Ehren­vor­sitzen­der stets den völkischen »Flügel« und seine Akteur*innen pro­te­giert.
Lan­des­flüchtlingsräte, Bun­des­fachver­band unbe­gleit­ete min­der­jährige Flüchtlinge e.V., PRO ASYL und GEW zur prekären Sit­u­a­tion von geflüchteten Kindern und Jugendlichen in Sam­melun­terkün­ften

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot