6. Juli 2006 · Quelle: MAZ

Bundespolizei verhindert Schleusung

Forst (Spree-Neiße) In der Nacht zu Mittwoch woll­ten zwei pol­nis­che Staat­sange­hörige ver­mut­lich die Euphorie des Halb­fi­nal­spiels Deutsch­land — Ital­ien aus­nutzen, um zwei ukrainis­che Staat­sange­hörige nach Deutsch­land einzuschleusen. Es war nach 23:00 Uhr als Beamte der Bun­de­spolizei hin­ter der Auto­bah­nan­schlussstelle Forst einen Fiat mit pol­nis­chen Kennze­ichen kon­trol­lierten. In dem Fiat befan­den sich zwei Polen und zwei Ukrain­er. Da die Ukrain­er nicht im Besitz der erforder­lichen Aufen­thalt­sti­tel waren, bestand hier der Ver­dacht der uner­laubten Ein­reise und des uner­laubten Aufen­thalts. Für die zwei ukrainis­chen Staat­sange­höri­gen wird die Zurückschiebung vor­bere­it­et. Über die als Schleuser verdächtigten Polen entschei­den Staat­san­waltschaft und Gericht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Am 12. und 13. Feb­ru­ar wurde im Rah­men eines antifaschis­tis­chen Gedenkens Farid Guen­doul, der vor 22 Jahren von Neon­azis ermordet wurde, gedacht.
Guben — Anlässlich des 82. Jahrestages der Pogrom­nacht haben wir am 9. Novem­ber an die Opfer des Nation­al­sozial­is­mus in Guben erinnert. 
Aktions­bünd­nis “Ende Gelände” kri­tisiert die Polizei wegen Ver­stößen gegen Grun­drechte und sieht Ver­samm­lungs­frei­heit und Presse­frei­heit eingeschränkt

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot