15. Juni 2002 · Quelle: inforiot

Bundeswehr gibt sich auf der Jugendmesse trendy

Auch die Bun­deswehr ließ es sich nicht nehmen, bei der deutsch-pol­nis­chen Jugendmesse YOUNG LIFE in Frankfurt/Oder vertreten zu sein. Schließlich erwarteten die Ver­anstal­terIn­nen und Schirmherr Min­is­ter­präsi­dent Man­fred Stolpe (SPD) bis zu 20000 Besuch­er. Bei so viel Frischfleisch, lässt sich sich­er der ein oder andere RekrutI­n­nen wer­ben, dacht­en sich da oliv­grü­nen Kam­er­adenIn­nen. So wurde mit ordentlich Kriegs-Spielzeug und ein­er trendy Bierk­isten-Klet­ter-Aktion aufge­fahren.

Einige BesucherIn­nen waren allerd­ings der Mei­n­ung, dass die Bun­deswehr gar nicht so trendy ist. Zir­ka 20 Men­schen zogen mit Traspar­enten wie “fight­ing for peace ist like fuck­ing for vir­gin­i­ty” oder “Alle Sol­dat­en sind Mörder” zum Stand der BW, wo zwis­chen­zeitlich ein Panz­er beset­zt wurde. Den Kam­er­adenIn­nen gefiel das natür­lich gar nicht, und sie riefen sich ein paar Ord­ner­In­nen her­bei. Dann durfte zwar nicht nicht mehr auf, aber wenig­stens noch vor dem BW-Stand protestiert wer­den. Schließlich gehört zum trendy sein auch das demokratis­che Grund­ver­ständ­nis.

Lei­der änderten all das nichts daran, dass die Bun­deswehr mit die meis­ten Leute anzog, bess­er besucht war nur noch die Skate­board-Show und eine Net­zw­erk­par­ty.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Am Don­ner­stag tagte erst­mals seit Beginn der Coro­na-Pan­demie wieder die Stadtverord­neten­ver­samm­lung. Dort erk­lärte der AfD-Land­tagsab­ge­ord­nete Wilko Möller im Namen der AfD Frank­furt (Oder), dass der 8. Mai für ihn kein Tag der Befreiung ist.
Wie sollte der Utopia e.V. — ein ehre­namtlich­er, von jun­gen Men­schen getra­gen­er, klein­er Vere­in — anlässlich der 75-jähri­gen Befreiung von der Vorherrschaft der Nationalsozialist*innen in Frank­furt (Oder) diese Pressemit­teilung begin­nen? Als erstes mit einem kurzen „Danke!
Aktions­bünd­nis “Ende Gelände” kri­tisiert die Polizei wegen Ver­stößen gegen Grun­drechte und sieht Ver­samm­lungs­frei­heit und Presse­frei­heit eingeschränkt

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot