25. Mai 2007 · Quelle: MOZ

Bundeswehr sperrt Bombodrom wegen geplanter G8-Protestaktionen

Witt­stock — Wegen angekündigter Protes­tak­tio­nen von G8-Kri­tik­ern hat die Bun­deswehr das Mil­itärgelände in der Kyritz-Rup­pin­er Hei­de für eine Woche ges­per­rt. Das betr­e­ffe Forstfir­men, Imk­er und Jäger, die son­st auf dem Gelände tätig seien, sagte Übungsplatzkom­man­dant Wolf­gang Engel am Fre­itag der dpa in Dranse bei Witt­stock. Man wolle ver­hin­dern, dass es zu Kon­fronta­tio­nen mit Protestlern komme. Das Bünd­nis No War No G8 hat­te für den Zeitraum 31. Mai bis 1. Juni Protes­tak­tio­nen auf dem umstrit­te­nen, muni­tions­verseucht­en Gelände angekündigt. Um das rund 14 000 Hek­tar große so genan­nte Bom­bo­drom wird seit 1992 gestritten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Am 12. und 13. Feb­ru­ar wurde im Rah­men eines antifaschis­tis­chen Gedenkens Farid Guen­doul, der vor 22 Jahren von Neon­azis ermordet wurde, gedacht.
Neu­rup­pin — In der Nacht von Mon­tag auf Dien­stag wur­den in der Innen­stadt Trans­par­ente aus Sol­i­dar­ität mit den Opfern des türkischen Faschis­mus aufgehängt. 
Guben — Anlässlich des 82. Jahrestages der Pogrom­nacht haben wir am 9. Novem­ber an die Opfer des Nation­al­sozial­is­mus in Guben erinnert. 

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot