25. Mai 2007 · Quelle: MOZ

Bundeswehr sperrt Bombodrom wegen geplanter G8-Protestaktionen

Witt­stock — Wegen angekündigter Protes­tak­tio­nen von G8-Kri­tik­ern hat die Bun­deswehr das Mil­itärgelände in der Kyritz-Rup­pin­er Hei­de für eine Woche ges­per­rt. Das betr­e­ffe Forstfir­men, Imk­er und Jäger, die son­st auf dem Gelände tätig seien, sagte Übungsplatzkom­man­dant Wolf­gang Engel am Fre­itag der dpa in Dranse bei Witt­stock. Man wolle ver­hin­dern, dass es zu Kon­fronta­tio­nen mit Protestlern komme. Das Bünd­nis No War No G8 hat­te für den Zeitraum 31. Mai bis 1. Juni Protes­tak­tio­nen auf dem umstrit­te­nen, muni­tions­verseucht­en Gelände angekündigt. Um das rund 14 000 Hek­tar große so genan­nte Bom­bo­drom wird seit 1992 gestrit­ten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Das JWP-Mit­ten­Drin verurteilt den Bran­dan­schlag auf den Dienst­wa­gen des Neu­rup­pin­er Bürg­er­meis­ters Jens-Peter Golde, sowie aus­ge­sproch­ene Mord­dro­hun­gen gegen ihn.
Nach Schlägereien von Män­ner­grup­pen unter­schiedlich­er Nation­al­ität woll­ten Neon­azis gestern in Rheins­berg ein flüchtlings­feindlich­es Sig­nal set­zen. Doch ihre angemeldete Kundge­bung ver­puffte am Gegen­protest.
Gestern gedacht­en ca. 60 Per­so­n­en in Neu­rup­pin Emil Wend­land und set­zten ein sicht­bares Zeichen gegen rechte Het­ze und Gewalt.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot