9. März 2005 · Quelle: Berliner Zeitung

Bundesweites Schulprojekt gegen Antisemitismus

(Berlin­er Zeitung) POTSDAM. Ins­ge­samt elf Schulen aus Bran­den­burg, Berlin und Dres­den sind an
dem neuen, bun­desweit­en Pro­jekt “Youth Leader gegen Antisemitismus”
beteiligt — darunter die Pots­damer Rosa-Lux­em­burg-Schule. Jew­eils sechs bis
acht aus­gewählte Schüler der acht­en und neun­ten Klassen sollen dabei -
angelehnt an ver­gle­ich­baren Pro­gram­men aus den USA — in den näch­sten zwei
Jahren trainieren, wie man aktiv und selb­st­be­wusst gegen antisemitischen
Ten­den­zen auftritt. Zu den Teil­nehmern gehören auch ara­bis­chstäm­mige junge
Leute. Getra­gen wird das am Dien­stag vorgestellte Pro­jekt von der
Friedrich-Ebert-Stiftung, dem Amer­i­can Jew­ish Com­mit­tee, dem Zen­trum für
Anti­semitismus­forschung und Berlins Lan­desin­sti­tut für Schule und Medien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Weil die Ver­hält­nisse immer noch so sind, wie sie sind, bleibt uns
nichts anderes übrig…
Wir — einige Aktivist*innen aus Pots­dam — haben eine neue linke,
antikap­i­tal­is­tis­che Gruppe namens “polar” gegründet
Land set­zt falsche Pri­or­itäten bei der Beratung von Geflüchteten in der Erstaufnahmeeinrichtung
Im Innenauss­chuss des Bran­den­burg­er Land­tags ste­ht im Zuge der
Haushaltsver­hand­lun­gen die unab­hängige Geflüchteten­ber­atung in der Erstauf­nah­meein­rich­tung zur Disposition. 

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot