14. Januar 2011 · Quelle: Aktionsgruppe Stopp-Castor-Biesenthal

Castor-Transport am 16.–17. Februar nach Greifswald — Biesenthal stellt sich quer

Biesen­thal — Am 16. und 17. Feb­ru­ar soll der näch­ste Cas­tor-Trans­port nach Lub­min bei Greif­swald rollen. Starten wird der Zug in Karl­sruhe. Voraus­sichtlich fährt der Cas­tor wie im Dezem­ber 2010 über Magde­burg, Sten­dal,  Wit­ten­berge, Lud­wigslust und Ros­tock, aber auch die Strecke über Berlin und Biesen­thal ist möglich. Wir bere­it­en deswe­gen Protest- und Block­adeak­tio­nen an der Strecke zwis­chen Bernau und Eber­swalde vor, genauere Infor­ma­tio­nen dazu wer­den wir Anfang Feb­ru­ar bekan­nt­geben. Wir wollen zeigen, dass wir den Weit­er­be­trieb der
Atom­an­la­gen nicht wider­spruch­s­los hin­nehmen und auch der Trans­port von Atom­müll über­all mit Wider­stand begleit­et wird. Sollte der Cas­tor nicht über Biesen­thal fahren schließen wir uns den Protesten und Block­aden in Greif­swald an.

Aktion­s­gruppe Stopp-Cas­tor-Biesen­thal
stopp-castor-biesenthal@gmx.de

Mehr Infor­ma­tio­nen zum Trans­port:

http://lubmin-nixda.de/
http://www.contratom.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Kam­pagne zieht eine erste Bilanz.
Barn­im – Am 10.10.2019 wur­den in ein­er koor­dinierten Aktion Geflüchtete aus ver­schiede­nen Orten in Bran­den­burg von der Polizei abge­holt und zwangsweise in die Botschaft des Tschad nach Berlin gebracht.
Barn­im – Schul­ter­schluss mit NPD und das Ausleben von Law and Order Phan­tasien – Hans Link ist Box­train­er, Chef ein­er Secu­ri­ty Fir­ma unter dessen Deck­man­tel er Anti-Antifa Recherche betreibt.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot