19. Januar 2011 · Quelle: Linker Fläming United

Zossen im Januar 2011? Holocaustgedenktag!

Am 27. Jan­u­ar jährt sich zum sech­sund­sechzig­sten Mal die Befreiung des Konzen­tra­tions- und Ver­nich­tungslagers Auschwitz-Birke­nau durch die Rote Armee. Das KZ Auschwitz ste­ht sym­bol­isch für den ökonomisch und gesellschaftlich zugerichteten Massen­mord an Mil­lio­nen vor allem jüdisch markiert­er Men­schen zur Zeit des deutschen Faschis­mus. Zur Erin­nerung an diese Befreiung, zum Gedenken an die Opfer, aber auch zur Mah­nung und kri­tis­chen Auseinan­der­set­zung mit faschis­tis­ch­er Ide­olo­gie etablierte sich dieses Datum weltweit als „Inter­na­tionaler Holo­caustge­denk­tag“.    
Um diesen Tag eben­falls in Tel­tow — Fläming angemessen gestal­ten zu kön­nen, organ­isiert die Bürg­erini­tia­tive „Zossen zeigt Gesicht“ zusam­men mit linken Grup­pen seit 2009 eine Gedenkkundge­bung mit anschließen­der Schweigeminute auf dem Zossen­er Mark­t­platz. In der Region spielt Zossen hier­bei eine beson­dere Rolle: Die let­zte Gedenkver­anstal­tung war über­schat­tet von dem, von lokalen (Neo)Nazis verübten, Bran­dan­schlag auf das „Haus der Demokratie“, zudem wurde das Gedenken von ca. 15 Nazis durch die laut­starke Leug­nung des Holo­causts, sowie Hit­ler­grüßen gestört. Auf­grund dieser Geschehnisse und ein­er unkri­tis­chen Bürg­er­meis­terin, welche die offen­sichtliche Bedro­hungslage durch organ­isierte (Neo)Nazis in der Kle­in­stadt ver­harm­loste, erfuhr Zossen zu Recht bun­desweit neg­a­tive medi­ale Präsenz.
Ger­ade deshalb und in Anbe­tra­cht his­torisch einzi­gar­tiger Ver­brechen des deutschen Faschis­mus, welche sich nie wieder­holen dür­fen und der kri­tis­chen Erin­nerung bedür­fen, wollen wir auch in diesem Jahr gemein­sam mit vie­len Zossen­er Anwohner­in­nen ein gedenkpoli­tis­ches Zeichen set­zen, wobei wir wed­er alte noch neue Nazis tolerieren wer­den. Zossen: Keine Home­zone für Faschis­ten!

Die Ver­nich­tung des Nazis­mus mit seinen Wurzeln ist unsere Losung. Der Auf­bau ein­er neuen Welt des Friedens und der Frei­heit ist unser Ziel“.
[Schwur von Buchen­wald — 1945 ]

Gedenkkundge­bung Mark­t­platz                                                                                  Vor­trag
27.01.2011, um 18 Uhr                                                                                                   19 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Zossen – Der AfD-Land­tagskan­di­dat Daniel von Lüt­zow aus dem Wahlkreis Tel­tow-Fläming III ist von Jörg Wanke vom zivilge­sellschaftlichen Aktions­bünd­nis Bran­den­burg zu ein­er Podi­ums­diskus­sion zur Land­tagswahl geladen.
Im Land Bran­den­burg gibt es eine Vielzahl an Erin­nerungsstät­ten, Gedenkstät­ten und Frieden­höfen, die an die Befreiung von Ortschaften und Konzen­tra­tions- bzw. Außen­lager erin­nern. Mit dem 8. Mai jährt sich der Tag der Befreiung vom NS.
INFORIOT – Knapp 200 Per­so­n­en beteiligten sich am 02. Feb­ru­ar an Protesten gegen den Lan­desparteitag der Alter­na­tive für Deutsch­land (AfD) in Rangs­dorf. Über zwei Tage sollen hier die Lis­ten­plätze 29–40 zur kom­menden Land­tagswahl vergeben wer­den.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot