15. Mai 2007 · Quelle: LR

Chancengleichheit für alle”

Hel­ga Sempf aus Cot­tbus schreibt zum Artikel «Einzelfälle mit Grat­wan­derung» (LR vom 5. Mai):

Die For­mulierung «Leis­tungstyp 5» für Men­schen mit Behin­derun­gen gibt zu denken. Men­schen mit Behin­derun­gen sind schon im Leben benachteiligt, nun sollen sie auch noch aus­ge­gren­zt wer­den. Her­z­los diese Entschei­dun­gen und ohne Fachkom­pe­tenz! Wohn­heime haben trotz Bemühun­gen und Engage­ment nicht die Bedin­gun­gen für aus­re­ichende Förderun­gen und Beschäf­ti­gun­gen. Der Betreu­ungss­chlüs­sel und räum­liche Verän­derun­gen müssten erfol­gen. Die Freude, die Men­schen mit Hand­i­cap in einem anderen Umfeld empfind­en, darf ihnen nicht genom­men wer­den. Chan­cen­gle­ich­heit für alle – für ein lebenswertes Leben! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Vor der Bun­destagswahl set­zt #unteil­bar Süd­bran­den­burg ein Zeichen für eine sol­i­darische, gerechte und offene Gesellschaft.
Cot­tbus — Das für gestern ange­set­zte Ver­fahren gegen den Cot­tbuser Recht­en Hen­ry K. endete mit ein­er Ein­stel­lung ohne Auflagen.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot