30. September 2004 · Quelle: MAZonline

Denkmalgeschützte Tür der Polizeiwache beschädigt

Anzeigen wegen des Ver­dachts der Sachbeschädi­gung und der Ver­wen­dung von
Kennze­ichen ver­fas­sungswidriger Organ­i­sa­tio­nen wur­den am Dien­stagabend
gegen einen Pots­damer aufgenom­men, der beim Ver­lassen der Polizei­wache
Mitte ran­dalierte. Geprüft wird derzeit auch die Kostenüber­nahme durch
den 20-Jähri­gen für die Reparatur der denkmalgeschützten Außen­tür zur
Polizei­wache in der Hen­ning-von-Tresck­ow-Straße 9–13, die der erhe­blich
Alko­holisierte beim Aufreis­sen gegen 19 Uhr so stark beschädigte, dass
sie im Bere­ich der Türangeln her­aus brach. Da der junge Mann außer­dem
den Hit­ler­gruß skandierte, als er die Wache ver­ließ, wurde er vor­läu­fig
festgenom­men und eine Blut­probe ange­ord­net.

Der 20-Jährige, der der Polizei bere­its aus Ermit­tlun­gen zu
ver­schiede­nen Delik­ten, darunter ein­schlägig, bekan­nt ist, hat­te eine
Vor­ladung für den fol­gen­den Tag zur Krim­i­nalpolizei erhal­ten und
gegenüber dem Wach­per­son­al seinen Unmut über diese geäußert. Vorge­hal­ten
wird ihm ein Dieb­stahl aus ein­er Woh­nung in Pots­dam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Zu unser­er Demon­stra­tion am 08.03.2019 laden wir sie nach Pots­dam ein.
Für das Jahr 2018 hat die Beratungsstelle Opfer­per­spek­tive 174 rechte Gewalt­tat­en im Land Bran­den­burg verze­ich­net. Damit verbleibt die Zahl der Angriffe weit­er­hin auf einem besorgnis­er­re­gend hohen Niveau.
FAU Pots­dam, Women in Exile und Linksju­gend [’sol­id] rufen zur Demon­stra­tion zum 8. März um 12.00Uhr ab Pots­dam Haupt­bahn­hof auf

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot