6. Januar 2007 · Quelle: Autonome Antifa Frankfurt (Oder)

Der Geschichte verpflichtet – der Befreiung gedenkend! Nazidemo sabotieren!

Am 27.01.07 will der Bran­den­burg­er Lan­desver­band der NPD unter dem Mot­to
„Deutsch­land ist abge­Merkelt! Bran­den­burg auch! Danke schön­BOHM!“ eine Demon­stra­tion
in Frank­furt (Oder) durch­führen. Um dies zu ver­hin­dern ruft die Autonome Antifa
Frank­furt (Oder) zu Gege­nak­tiv­itäten auf.

Der 27.Januar 1945 ist ein geschicht­strächtiges Datum. An diesem Tag befre­ite die
Rote Armee die Gefan­genen des Konzen­tra­tionslagers Auschwitz. Das Ver­nich­tungslager
ist zum weltweit­en Sym­bol für die men­schen­ver­ach­t­ende Rassen­poli­tik der
Nation­al­sozial­is­ten gewor­den. Hier ermorde­ten die Nazis Mil­lio­nen Men­schen, die
nicht in ihr faschis­toides Welt­bild passten. Um an die Schreck­en des NS Regimes und
deren Opfer zu erin­nern find­et jährlich der Inter­na­tionale Holo­caustge­denk­tag statt.

Die NPD will am diesjähri­gen Gedenk­tag mit einem Auf­marsch ihre ras­sis­tis­chen,
anti­semi­tis­chen und sex­is­tis­chen Ansicht­en propagieren. Ihr Anliegen beste­ht darin
ihre ver­harm­losende und ver­fälschende Geschicht­sauf­fas­sung zu ver­bre­it­en. Eine am
27. Jan­u­ar erfol­gre­ich durchge­führte Neon­azidemon­stra­tion käme ein­er erneuten
Ver­höh­nung der Opfer gle­ich.

Des weit­eren ver­fol­gt die Partei mit der Demon­stra­tion am 27.Januar strate­gis­che
Ziele. Seit einiger Zeit tritt der Kreisver­band Oder­land ver­stärkt in der
Kleist­stadt auf. Durch kon­spir­a­tiv organ­isierte Lieder­abende, Saalver­anstal­tun­gen
und einen Info­s­tand ver­sucht­en sie seit ger­aumer Zeit neue Mit­gliederIn­nen für ihre
Partei zu gewin­nen. Trotz der zahlre­ichen Bemühun­gen seit dem let­zten NPD-Auf­marsch
vor 5 Jahren gelang es ihnen nicht eigene Struk­turen in Frank­furt (Oder) aufzubauen.
Mit dem geplanten Auf­marsch starten sie einen erneuten Ver­such, einen
NPD-Stadtver­band aufzubauen.

Anlass für die Demon­stra­tion der NPD ist der CDU-Lan­desparteitag, welch­er am sel­ben
Tag in Frank­furt (Oder) stat­tfind­et. Die Neon­azis wollen damit Stel­lung gegen die
Poli­tik der CDU beziehen. Dies scheint äußerst ver­wun­der­lich, da sie sich in vie­len
The­men­bere­ichen wie z.B. der Abschiebe­poli­tik kaum voneinan­der unter­schei­den. Was
die CDU in den Par­la­menten beschließt, dass set­zt die NPD auf der Straße radikal um.

Es gäbe genug Gründe an diesem Tag gegen bei­de Parteien auf die Straße zu gehen.
Doch fühlen wir uns der Geschichte verpflichtet, daher beste­ht unser Haup­tan­liegen
darin die NPD Demo zu sabotieren. Wir wer­den es nicht zulassen, dass Neon­azis am 27.
Jan­u­ar ihre faschis­tis­che Ide­olo­gie auf die Straße tra­gen. Wir wer­den niemals
vergessen und gedenken der Opfern von Ras­sis­mus und Anti­semitismus.


Nie wieder Faschis­mus! Nie wieder Deutsch­land!

Antifaschis­tis­che Kundge­bung

27. Jan­u­ar, 10 Uhr

Altes Kino, Frankfurt/Oder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Schon in der Ein­leitung wird deut­lich: Die AfD fokussiert sich in ihrem Wahl­pro­gramm zur bran­den­bur­gis­chen Land­tagswahl 2019 auf die preußis­che Geschichte und reizt dieses The­ma bis zum Let­zten aus.
Im Land Bran­den­burg gibt es eine Vielzahl an Erin­nerungsstät­ten, Gedenkstät­ten und Frieden­höfen, die an die Befreiung von Ortschaften und Konzen­tra­tions- bzw. Außen­lager erin­nern. Mit dem 8. Mai jährt sich der Tag der Befreiung vom NS.
Demon­stra­tion am 18.05. um 15 Uhr ab Frankfurt(Oder) Bahn­hof.
Für ein Ende des Wegschauens, Refugees Wel­come!

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot