15. November 2003 · Quelle: Antifas

Deutsche Behörden entscheiden sich für Nationalsozialistischen Aufmarsch

Alt- und Neon­azis dür­fen am 15. Novem­ber in Halbe vom Bahn­hof bis zum
Fried­hof marschieren. Direkt vor dem Fried­hof ist es ihnen genehmigt sich
eine Stunde lang aufzuhal­ten. Dieses nation­al­sozial­is­tis­che Szenario wird
sich am
Sam­sta­gnach­mit­tag in Halbe über mehrere Stun­den hinziehen. 

Eine antifaschis­tis­che Protestkundge­bung wird von Polizei und
Ver­wal­tungs­gericht mas­siv behindert. 

Es wurde von den Behör­den darauf hingear­beit­et, das die unterschiedlichen
Gegen­ver­anstal­tun­gen an einem Punkt im Dorf gebün­delt wer­den, näm­lich in der
Schw­er­iner Str. Ecke Strandweg ab 11.00 Uhr. 

Ger­adezu als wider­lich empfind­en wir es, das dass Amt Schenken­länd­chen eine
gebührende Ehrung der Opfer des deutschen Faschismus,
sowjetischen/ukrainischen Zwangsar­bei­t­erIn­nen und den eben­falls dort
ruhen­den 57 ermorde­ten Wehrma­chts­de­ser­teuren auf dem Wald­fried­hof Halbe
ver­weigert. Das Betreten
des Fried­hofs um Blu­men an den Gräbern der Zwangsar­bei­t­erIn­nen und der
Deser­teure niederzule­gen ist verboten.
Das ist die poli­tis­che Real­ität im Deutsch­land 2003, von
Ver­gan­gen­heits­be­wäl­ti­gung keine Spur! 

Das Bünd­nis von Antifaschis­tis­chen Grup­pen aus Berlin/Brandenburg und
VVN-BdA Berlin rufen zur nun erst recht zur massen­haften Beteili­gung an der
antifaschis­tis­chen Gegen­ver­anstal­tung in Halbe am 15.11.2003 ab 11°° Uhr
auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Duben — Wider­stand und Organ­isierung im Keim erstick­en? Nicht mit Chris­tine, nicht mit uns! Ihr Bericht aus der JVA Luck­au-Duben zeigt auf, wie wider­ständi­ge Gefan­gene unter­drückt und eine Organ­isierung von Gefan­genen ver­hin­dert werden
Die Aktivistin für Men­schen­rechte, Irmela Men­sah-Schramm, ste­ht erneut vor Gericht! Es wird ihr vorge­wor­fen, den NPD Kad­er Frank Knuf­fke durch zeigen des Mit­telfin­gers belei­digt zu haben 😉
Aufruf zur Protesten gegen Eröff­nung des AfD-Bürg­er­büros in Königs Wuster­hausen. Fre­itag 7. August 2020, 18:00Uhr, Bahn­hofsvor­platz Königs Wusterhausen 

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot