22. November 2005 · Quelle: JDJL

Deutschland ist uns keine elf Zeichen wert!

01.–03.11.2002

Mika­do Frankfurt/Oder

Wenn es um Deutsch­land geht, sind sich alle einig. Nicht nur die notorischen Stolzdeutschen von NPD bis CDU haben sich in die Nation ver­liebt. Die PDS wün­scht sich, “dass ein neues Deutsch­land blühe” und Parteivorsitzende
Zonengabi Zim­mer darf schon mal ganz­seit­ig in der TAZ verkün­den “Ich liebe Deutsch­land”. Wir glauben, dass mit Vater­land­sliebe und Mut­ter­sprachs­getue keine emanzi­pa­torische oder linke Poli­tik zu machen ist. Ger­hard Schröders deutsch­er Weg ist aus unser­er Sicht aus Holz. Deshalb sagen wir:

“Deutsch­land ist uns keine 11 Zeichen wert”.

Stattdessen wer­den bei unserem diesjähri­gen Spek­takel ein Woch­enende lang über die hiesi­gen Zustände reden.
Über Ras­sis­mus, über Anti­semitismus aber auch zum Beispiel über Autorität und Schule, sex­uelle Normierung und Geschlechterverhältnisse. 

Dazu gibt es Konz­ert, Par­ty, öffentliche Aktio­nen eine Lesung mit dem Autor von “Der Affen­töter” — Karsten Krampitz, Filme, Karaoke gegen Deutsch­land und vieles andere mehr. 

Podi­ums­diskus­sion:

Bieder­s­tifter und Brand­män­ner — Deutsch­land wiedergut­gemacht. u.A. mit Heike Kleffn­er (taz, jun­gle world), Bar­bara Fried (ange­fragt) und anderen. 

Konz­ert:

Kom­man­do Vic­tor Zoj, Tako­ma, ausser­dem: Coc­tails und Karaoke gegen Deutschland 

AGs:

Legal, Ille­gal, Schrankre­gal — Ille­gal in Deutschland

Define my sex-laws — sex­uelle Normierung

Anti­semitismus in der Linken

Machs dir selb­st (pro­fes­sionelles Lay­out von Fly­ern, Plakat­en und Zeitungen)

I did­nt go to school today — Schulkritik

Irre sind die Zustände — Psychatriekritik

Mein Schul­buch ist Nazi — Ras­sis­tis­che Stereo­type in Schulmaterialien

Touris­mus im Stech­schritt — Mil­i­tarisierung dt. Aussenpolitik

Pornos, Nazis, Sit­ten­wächter — Net­zpoli­tik und Netzzensur 

Infos unter:

www.jungdemokraten.de

Anmel­dung und noch mehr Infos im Web oder über:

JungdemokratInnen/Junge Linke Brandenburg

Rosa Lux­em­burg Strasse 19

10178 Berlin

(tel) 030.247.297.47

Anmel­dung ist von Vorteil. Ihr kön­nt aber auch ein­fach so vor­beikom­men. Linke und anti­ras­sis­tis­che Grup­pen die eigene AGs anbi­eten oder ihre Publikationen/Kampagnen vorstellen wollen sind ein­ge­laden dies zu tun. Meldet Euch bitte vorher bei uns. 

Der Ort des Geschehens:

Mikado

Franz-Mehring-Straße 20

15230 Frankfurt(Oder)

(tel) 0335.38.71.89.0

kontakt@mikado-ffo.de

www.mikado-ffo.de

Einen Lage­plan kannst du dir hier heraussuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Unter dem Mot­to „Für die Auf­nahme aller Schutz­suchen­den und gegen rechte Het­zte“, rufen „Kein Ort für Nazis in Frank­furt (Oder)“ und die Ini­tia­tive „No Bor­der­lands“ am 7. Novem­ber 2021 ab 11:00 Uhr zur gemein­samen Demo vom Frank­furt (Oder) auf
Am 28.10., um 17 Uhr wird ein sehr großes Ban­ner an der Grenzbrücke nach Slu­bice im Rah­men ein­er Ver­samm­lung zu sehen sein. Dazu gibt es eine Mah­nwache mit Rede­beiträ­gen in deutsch­er, belaru­sis­ch­er und pol­nis­ch­er Sprache. 
Die dritte Folge der Audior­ei­he „Bran­den­burg­er Base­ballschläger­jahre – Wende, rechte Gewalt und Sol­i­dar­ität in Frank­furt (Oder)” ist online und kann über­all gehört wer­den, wo es Pod­casts gibt

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot