28. Mai 2002 · Quelle: Flüchtlingsrat

Die €päische Harmonisierung des Asylrechts”

Sem­i­nar des Bran­den­burg­er Flüchtlingsrats


Flüchtlingsrat

Eisen­hart­str. 13, 14469 Potsdam

28.–29.6.2002

Start am Fre­itag 15 Uhr, Ende am Sam­stag gegen 15 Uhr

In zwei Jahren wird die erste Etappe der gemein­schaftlichen Regelung der Asylpoli­tik in der €päis­chen Union erre­icht sein. Für Deutsch­land und ger­ade auch Bran­den­burg spielt zudem die baldige Oster­weiterung der EUeine entschei­dende Rolle — Deutsch­land wird auf der asylpoli­tis­chen Eben stark prä­gend für die Nach­bar­län­der Polen und Tschechien sein! 

Wer entschei­det in diesem Har­mon­isierung­sprozess — wer sind die Akteure der Verge­mein­schaf­tung? Was bedeutet das für uns vor Ort und wie kön­nen wir darauf Ein­fluss nehmen? 

Immer wieder stellen sich Bera­terIn­nen z.B. die Frage, ob eine Weit­er­wan­derung in einen anderen €päis­chen Staat nicht doch und “trotz Dublin” möglich ist — gibt es solche “Schlupflöch­er” über­haupt oder nicht? Was bedeuten die Legal­isierungskam­pag­nen, wie es sie in eini­gen €päis­chen Staat­en gibt? 

Das Sem­i­nar soll neben ein­er kurzen Über­sicht über die beste­hen­den Ver­tragswerke einen Überblick über den Stand der €päis­chen Geset­zge­bung in Punk­ten wie z.B. Auf­nah­mebe­din­gun­gen, Fam­i­lien­zusam­men­führung, restrik­tive Vorschläge zur Begren­zung und Überwachung der Zuwan­derung geben. 

Anhand einiger Beispiele aus der Asyl­prax­is ander­er €päis­chen Staat­en wird aufgezeigt, wie unter­schiedlich die Asyld­iskus­sion auf nationaler und €päis­ch­er Ebene läuft wer/was die Entschei­dun­gen der EU beeinflusst. 

Auch ohne ein zäh­es Studieren und eine genaue Ken­nt­nis der kom­plizierten Ver­tragswerke der EU wird das Sem­i­nar einen Ein­blick darüber geben, warum es auch für die Flüchtlingsar­beit vor Ort so wichtig ist, sich mit dem The­ma “Asyl­recht­shar­mon­isierung” zu beschäftigen! 

Fachreferent:

KARL KOPP

Europa-Ref­er­ent von PRO ASYL

Anreise

Mit der Bahn: bis Pots­dam Haupt­bahn­hof, Tram 92 (Rich­tung Kirschallee), Bus
639/639, 609 bis Halt­stelle Rathaus, kurz nach der Hal­testelle gehen 2
Strassen rechts ab, davon die linke bis fast zum Ende durchgehen.

Son­st Tram bis Platz der Ein­heit (jede, die in die rechte Fahrrichtung
fährt), dort umsteigen in Tram 95 bis Rathaus.

Mit dem Auto: Rich­tung Rathaus/ Schloss Cecilien­hof. Die Eisen­hart­str. Kann
vom Park Cecilien­hof nicht gefahren wer­den (Ein­bahn­strasse)! Ein kleiner
Park­platz befind­et sich vor dem Parkeingang. 

Kosten:

Es gibt KEINE Teil­nah­mege­bühr. Die Reisekosten wer­den nach dem Bun­desreisekostenge­setz im Form von Tagespauschalen/Tagessätzen erstat­tet. Die Über­nach­tungskosten in Höhe von 14 Euro (bis 27 Jahre) bzw. 17,50 (ab 27 Jahre) müssen davon sel­ber getra­gen werden. 

Anmel­dung:

Da wir die Über­nach­tungsplätze in einem Gäste­haus in Pots­dam verbindlich buchen müssen, bit­ten wir um eine Anmel­dung bis spätestens 4.6.2002, wenn Schlaf­plätze benötigt wer­den. die Unter­bringung erfol­gt in einem Gäste­haus in der Nähe des Bahn­hofs in Drei-Bett-Zim­mern. Bei gerin­ger­er Bele­gung erhöhen sich die Kosten dementsprechend.
Anmel­dung ohne Über­nach­tung bis 20.6.2002 beim Flüchtlingsrat. 

Da wir bis in den Abend hinein tagen wer­den ist eine Über­nach­tung anger­at­en. Ein gemein­sames Essen­ge­hen kann organ­isiert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Weil die Ver­hält­nisse immer noch so sind, wie sie sind, bleibt uns
nichts anderes übrig…
Wir — einige Aktivist*innen aus Pots­dam — haben eine neue linke,
antikap­i­tal­is­tis­che Gruppe namens “polar” gegründet
Land set­zt falsche Pri­or­itäten bei der Beratung von Geflüchteten in der Erstaufnahmeeinrichtung
Im Innenauss­chuss des Bran­den­burg­er Land­tags ste­ht im Zuge der
Haushaltsver­hand­lun­gen die unab­hängige Geflüchteten­ber­atung in der Erstauf­nah­meein­rich­tung zur Disposition. 

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot