19. Juni 2002 · Quelle: Kampagne Potsdam

Die Zukunft der Wehrpflicht”

Am 10. April diesen Jahres veröf­fentlichte das Bun­desver­fas­sungs­gericht eine
Entschei­dung, in der ein Vor­lagebeschluss des Landgerichts Pots­dam zur
Ver­fas­sungsmäßigkeit der all­ge­meinen Wehrpflicht als unzuläs­sig abgewiesen
wurde. Spätestens seit dieser Entschei­dung, aber auch schon seit der
soge­nan­nten Bun­deswehrreform, in deren Folge nur noch ein Bruchteil der
Wehrpflichti­gen zum Grundwehr­di­enst herange­zo­gen wer­den kann, ist die Frage
nach Sinn und Unsinn der all­ge­meinen Wehrpflicht wieder ver­stärkt in den
Fokus der öffentlichen Debat­te gerückt.

Am

Fre­itag, dem 21. Juni 2002

find­et um 20.00 Uhr im

Buch­laden SPUTNIK, Char­lot­ten­straße 28, Pots­dam,

eine öffentliche Podi­umsver­anstal­tung unter dem The­ma “Die Zukun­ft der
Wehrpflicht” statt. Ver­anstal­ter sind die Kam­pagne gegen Wehrpflicht,
Zwangs­di­en­ste und Mil­itär Pots­dam in Koop­er­a­tion mit dem Hoch Drei e. V.
Pots­dam.

Es disku­tieren

Volk­er Wieder­s­berg, Totalver­weiger­er, Aus­lös­er der
Ver­fas­sungs­gerichtsvor­lage

Haupt­mann Gottschalk, Bun­desmin­is­teri­um der Vertei­di­gung

Rolf Kutz­mutz, PDS, MdB

N.N., CDU

über Zukun­ft, Konzepte und Alter­na­tiv­en der Wehrpflicht. Eine kri­tis­che
Diskus­sions­beteili­gung des (hof­fentlich zahlre­ichen) Pub­likums ist
erwün­scht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Mit unser­er heuti­gen Beset­zungsak­tion möcht­en wir auf einige Häuser aufmerk­sam machen, die entwed­er ihrem Ver­fall preis­gegeben wer­den oder die wieder ein­mal nicht nach Konzept son­dern nach Höch­st­ge­bot verkauft wer­den.
Am 17.05.2019 fand in Pots­dam die Fahrrad-Demo “Crit­i­cal Der­by Mass — den Nazis die Suppe ver­salzen!” statt. Die Route führte 150 bereifte Antifaschist*innen zu ver­schiede­nen Lokalen der Stadt, in denen sich die Pots­damer AfD und ihre Jugen­dor­gan­i­sa­tion JA zu Stammtis­chen und Vor­tragsver­anstal­tun­gen tre­f­fen.
Pots­dam — Flüchtlingsrat fordert die Bran­den­burg­er Lan­desregierung auf,
entsch­ieden gegen die destruk­tiv­en Geset­zesvorhaben der Bun­desregierung
Posi­tion zu beziehen

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot