20. Juni 2002 · Quelle: biosicherheit.de

Erneut Versuchsfelder zerstört

In der Nacht vom 16. auf den 17. Juni zer­störten Unbekan­nte Ver­suchs­felder mit
gen­tech­nisch verän­derten Kartof­feln am Stan­dort Dahns­dorf in der Nähe von
Berlin. 

Damit wur­den zum zweit­en Mal in diesem Jahr Pflanzen auf den Versuchsfeldern
der Biol­o­gis­chen Bun­de­sanstalt für Land- und Forstwirtschaft von
Gen­tech­nik-Kri­tik­ern ver­nichtet. Im März diesen Jahres waren bereits
Raps­felder zer­stört wor­den. Dies­mal ist die Arbeit von ins­ge­samt fünf
Forscher­grup­pen betrof­fen. Die Forschung­spro­jek­te wer­den im Rah­men des
Pro­gramms “Sicher­heits­forschung” des BMBF seit let­ztem Jahr gefördert. Auf
den Parzellen sollte das Umweltver­hal­ten ein­er Mod­ellpflanze untersucht
wer­den, die in ihren Knollen neben der Stärke auch Fruk­tane bildet. 

Quelle: www.biosicherheit.de

Rück­blick: Die erste Verstörungs-Aktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Beiträge aus der Region

Die faschis­tis­che Partei “Der III. Weg” ruft für Sam­stag, den 23.10. in und um Guben dazu auf, Men­schen am Gren­züber­tritt zu hin­dern. Kommt zur 24h-Mah­nwache, um diesen men­schen­ver­ach­t­en­den Hand­lun­gen der Neon­azis etwas entgegenzusetzen!
Vor der Bun­destagswahl set­zt #unteil­bar Süd­bran­den­burg ein Zeichen für eine sol­i­darische, gerechte und offene Gesellschaft.
Neun Men­schen wur­den beim recht­ster­ror­is­tisch und ras­sis­tisch motivierten Atten­tat in Hanau am 19. Feb­ru­ar 2020 ermordet. Doch trotz aller Erk­lärun­gen von Strafver­fol­gungs­be­hör­den wird die tödliche rechte Gewalt noch immer nicht aus­re­ichend erfasst.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot