30. Mai 2003 · Quelle: LR

Dokumentation erarbeitet

Eine Doku­men­ta­tion über die Jahre 1933 bis 1935 im Nation­al­sozial­is­mus in
Guben haben die Mit­glieder der Jugend-ABM «Fit for Guben» erar­beit­et.
Da der Gesellschaft für Arbeits­förderung Acol das Geld für die
Anschlussförderung fehlte, kon­nte das gegen die Jugen­dar­beit­slosigkeit gerichtete
ABM-Pro­jekt nicht weit­erge­führt wer­den. Dessen bish­erige Ergeb­nisse kön­nen jedoch in
der Cot­tbuser Acol-Geschäftsstelle einge­se­hen wer­den. Tele­fonis­che
Anmel­dun­gen sind unter der Rufnum­mer (0355) 87 41 21 möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Bei der Sam­me­lab­schiebung am Don­ner­stag let­zter Woche haben
bran­den­bur­gis­che Behör­den ele­mentare Rechte von Kindern mis­sachtet. Im Vor­feld holte die Aus­län­der­be­hörde Cot­tbus einen Jugendlichen aus ein­er sta­tionären Jugend­hil­feein­rich­tung
Im Land Bran­den­burg gibt es eine Vielzahl an Erin­nerungsstät­ten, Gedenkstät­ten und Frieden­höfen, die an die Befreiung von Ortschaften und Konzen­tra­tions- bzw. Außen­lager erin­nern. Mit dem 8. Mai jährt sich der Tag der Befreiung vom NS.
Infori­ot — Am 1. Mai zogen unter dem Mot­to „Sol­i­dar­ität ist unteil­bar“ bis zu 500 Men­schen durch Cot­tbus um gegen den anhal­tenden Recht­sruck und die unhalt­baren Zustände in der Lausitz-Stadt zu demon­stri­eren.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot