30. Mai 2003 · Quelle: LR

Dokumentation erarbeitet

Eine Doku­men­ta­tion über die Jahre 1933 bis 1935 im Nation­al­sozial­is­mus in
Guben haben die Mit­glieder der Jugend-ABM «Fit for Guben» erar­beit­et.
Da der Gesellschaft für Arbeits­förderung Acol das Geld für die
Anschlussförderung fehlte, kon­nte das gegen die Jugen­dar­beit­slosigkeit gerichtete
ABM-Pro­jekt nicht weit­erge­führt wer­den. Dessen bish­erige Ergeb­nisse kön­nen jedoch in
der Cot­tbuser Acol-Geschäftsstelle einge­se­hen wer­den. Tele­fonis­che
Anmel­dun­gen sind unter der Rufnum­mer (0355) 87 41 21 möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Wie Ver­schwörungs­the­o­rien unser Denken bes­tim­men — Ver­anstal­tun­gen am 15. Okto­ber in Cot­tbus und am 22. Okto­ber in Pots­dam.
Nach knapp 10 Jahren antifaschis­tis­ch­er Inter­ven­tion in Cot­tbus hat
Cot­tbus Naz­ifrei beschlossen, das Bünd­nis aufzulösen. Das Ziel, den
jährlichen Nazi­auf­marsch am 15. Feb­ru­ar zu ver­hin­dern, kon­nte erre­icht wer­den.
Der für gestern anber­aumte Ver­hand­lung­ster­min am Amts­gericht Cot­tbus gegen Thomas Andy S., Neon­azi und Kampf­s­portler aus Sprem­berg, wurde erneut ver­schoben.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot