25. November 2006 · Quelle: Inforiot

Drei DVU-Büros in zwei Tagen verwüstet

INFORIOT Nach Pressemel­dun­gen auf der Web­site der Bran­den­burg­er DVU-Land­tags­frak­tion wurde in Fin­ster­walde in der Nacht vom 22. auf den 23.11. sowohl in die gemein­same Geschäftsstelle der DVU-Kreistagsab­ge­ord­neten aus den Land­kreisen Elbe-Elster und Ober­spree­wald-Lausitz als auch in das Bürg­er­büro der MdL Liane Hes­sel­barth einge­brochen. Anschließend wurde erhe­blich­er Sach­schaden angerichtet.

Nur eine Nacht darauf war das Bürg­er­büro der MdL Liane Hes­sel­barth und MdL Nor­bert Schulze in Müncheberg Ziel eines Anschlags. Die Fen­ster wur­den einge­wor­fen, die Fas­sade mit Farbe beschmiert.

Die DVU-Frak­tion ver­mutet link­sex­treme Motive.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Let­zte Nacht gab es eine Polizeirazz­ia in der Erstauf­nah­meein­rich­tung
Dober­lug-Kirch­hain mit dem Ziel, Asyl­suchende mit Dublin­prob­lem zu
find­en und nach Frankre­ich abzuschieben. Mehr als 20 Men­schen wur­den aus
der Erstauf­nah­meein­rich­tung abgeschoben
Ini­tia­tive “Wir packen’s an!” gegrün­det: Hil­fe beim Ver­pack­en von Spenden für Flüchtlingscamps gesucht
Hohen­leip­isch — In einem abgele­ge­nen Bran­den­burg­er Flüchtling­sheim wird eine Keni­aner­in getötet. Auch acht Monate später gibt es keine Spur. Warum laufen die Ermit­tlun­gen so schlep­pend?

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot