25. November 2006 · Quelle: Inforiot

Drei DVU-Büros in zwei Tagen verwüstet

INFORIOT Nach Pressemel­dun­gen auf der Web­site der Bran­den­burg­er DVU-Land­tags­frak­tion wurde in Fin­ster­walde in der Nacht vom 22. auf den 23.11. sowohl in die gemein­same Geschäftsstelle der DVU-Kreistagsab­ge­ord­neten aus den Land­kreisen Elbe-Elster und Ober­spree­wald-Lausitz als auch in das Bürg­er­büro der MdL Liane Hes­sel­barth einge­brochen. Anschließend wurde erhe­blich­er Sach­schaden angerichtet.

Nur eine Nacht darauf war das Bürg­er­büro der MdL Liane Hes­sel­barth und MdL Nor­bert Schulze in Müncheberg Ziel eines Anschlags. Die Fen­ster wur­den einge­wor­fen, die Fas­sade mit Farbe beschmiert.

Die DVU-Frak­tion ver­mutet link­sex­treme Motive.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Heute haben wir uns hier zur antifaschis­tis­chen Kranznieder­legung zusam­menge­fun­den, um in all sein­er Helden­haftigkeit an die Befreiung Nazideutsch­lands vor 77 Jahren zu erinnern.
Die ehre­namtliche Beratungsstelle für Opfer rechter Gewalt Märkisch-Oder­land des AJP 1260 e.V. hat die Auswer­tung rechter Vor­fälle 2021 in Märkisch Oder­land veröf­fentlicht. Ins­ge­samt wur­den 230 Vor­fälle im gesamten Land­kreis erfasst.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot