6. Februar 2007 · Quelle: MAZ

Dreiste Schmiererei an der Schule

Falkensee (Havel­land) Ein etwa 50 Quadrat­meter großes Graf­fi­ti war am Mon­tag­mor­gen an der Fas­sade ein­er Schule in Falkensee kaum zu überse­hen. Mit rot­er und schwarz­er Farbe hat­ten die Täter unter anderem „Arbeit macht wieder Arbeit“ an die Schul­wand geschmiert. Der Haus­meis­ter hat­te die Sachbeschädi­gung als Erster ent­deckt, ger­ade zwei Tage zuvor war die Wand neu gestrichen worden. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Sam­stag, 10.07.21, 14:00 Uhr, Oranien­burg: Dieses Jahr jährt sich der Todestag von Erich Müh­sam zum 87ten Mal. Er wurde 1934 im KZ Oranien­burg von Faschis­ten grausam gefoltert und ermordet.
Gün­ter Morsch Gün­ter Morsch und der Kampf gegen den Recht­sex­trem­is­mus: Der His­torik­er hat die Gedenkstätte und Muse­um Sach­sen­hausen geleitet.
In Bies­dorf begin­nt der Zeltauf­bau, bewacht von “Ger­man Secu­ri­ty” aus Falkensee. Verbindung zu OK und Neon­aziszene, insb. zur mil­i­tan­ten Brud­er­schaft “Ham­mer­skins”, die auch den NSU unterstützte. 

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot