14. November 2005 · Quelle: Soligruppe Potsdam

Du bist nicht allein, Julia! Gegen Knast und Repression!

(infori­ot) Für Hin­ter­grund­in­fos besucht unsere Son­der­seite zum The­ma: Repres­sion in Pots­dam

Während sich die Pots­damer Stad­to­beren ihres „antifaschis­tis­chen“ Engage­ments im erfol­gre­ichen Kampf gegen den von Chris­t­ian Worch angemelde­ten Nazi­auf­marsch vom 05.11. rüh­men (obwohl das Prob­lem nur durch einen Deal zwis­chen Ober­bürg­er­meis­ter Jan Jakobs, Polizei und Worch nach Berlin abgeschoben wurde), sitzt die aktive Antifaschistin Julia S. bald 5 Monate in U‑Haft. Nach­dem die Haftbeschw­erde mehrfach aus faden­scheini­gen Grün­den abgelehnt wurde, ließ die Staat­san­waltschaft vernehmen, dass nun­mehr Anklage gegen Julia und 4 weit­ere AntifaschistIn­nen erhoben werde. Wie zu erwarten lautet diese weit­er­hin auf ver­sucht­en gemein­samen Mord.

Die Ver­logen­heit der sog. Pots­damer Zivilge­sellschaft wird deut­lich, wenn man sich den Umgang dieser mit dem ehe­ma­li­gen KZ-Häftling Karl Sten­zel verge­gen­wär­tigt. In Vor­bere­itung auf das Anti-Nazi-Stadt­fest als „antifaschis­tis­ches Aushängeschild“ hofiert und umwor­ben, ist es im Nach­gang schon zuviel, allein seine Anwe­sen­heit als Red­ner zu erwäh­nen. Ver­ständlich! Hat er es doch gewagt vor laufend­en Kam­eras und rund 1500 zivilen Bürg­ern Unge­hor­sam zu beweisen, indem er die Freilas­sung Julias forderte.

Während Pots­dam taumelt ob eines zweifel­haften Sieges und den zivilen Ringel­reigen bejubelt, rufen wir alle ehrlichen AntifaschistIn­nen zur Sol­i­dar­ität mit den Angeklagten auf! Das 5monatige Beste­hen der U‑Haft wollen wir zum Anlass nehmen, mit ein­er Kundge­bung vor Ort (Duben) unser­er Forderung nach Ein­stel­lung der Ver­fahren gegen die 5 Antifas Nach­druck zu ver­lei­hen.


Antifaschis­mus ist nicht krim­inell, son­dern notwendig!!!


» Kundge­bung 20.11. | 16Uhr am Knast in Duben <

Zur Kundge­bung wer­den Autos und Busse aus Pots­dam fahren. Um An- und Abfahrt­szeit­en zu erfahren und Plätze zu reservieren, meldet euch unter fol­gen­der Tele­fon­num­mer: 0178/3222238

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Infori­ot — Zum “Tag der Deutschen Ein­heiT” ruft „Der III. Weg“ zu ein­er großen Demon­stra­tion nach Berlin-Hohen­schön­hausen. Ganz vorne mit dabei wer­den Neon­azis aus Bran­den­burg sein.
Wie Ver­schwörungs­the­o­rien unser Denken bes­tim­men — Ver­anstal­tun­gen am 15. Okto­ber in Cot­tbus und am 22. Okto­ber in Pots­dam.
Mittwoch, 07. Okto­ber 2020 um 19.00 Uhr im T‑Werk, Schiff­bauer­gasse 4e in Pots­dam

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot